Raubüberfall und Einbruch geklärt: Täter zwischen 14 und 17

Freitag, den 09. September 2016 um 19:02 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

PADERBORN. Nach einem Überfall auf eine Tankstelle und einem Einbruch in ein Geschäft für Spielartikel hat die Polizei drei junge Männer ermittelt, die im dringenden Tatverdacht stehen, an den beiden Taten beteiligt gewesen zu sein.

Am frühen Sonntagmorgen waren Einbrecher gewaltsam in ein Geschäft an der Königstraße eingedrungen und hatten unter anderem fünf Softairpistolen, eine Luftpistole, diverse Leuchtartikel und Munition entwendet. In der Folgenacht hatten zwei Täter, trotz Anwesenheit eines Mitarbeiters, die verschlossene Eingangstür einer Tankstelle an der Detmolder Straße zerstört und anschließend Zigaretten und Spirituosen entwendet. Der Angestellte hatte sich zuvor in einen Nebenraum geflüchtet und dort eingeschlossen.

Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen führten Verdachtsmomente zu einem 16-jährigen Paderborner, der aufgrund der Beweislage schließlich gestand, an dem Einbruch beteiligt gewesen zu sein. Bei ihm wurde auch eine der aus dem Geschäft gestohlenen Softairpistolen aufgefunden und sichergestellt. Bei den weiteren Ermittlungen ergaben sich dann Hinweise darauf, dass ein 17-jähriger Bekannter des Paderborners und vermutlich auch ein 14-jähriger Jugendlicher aus Syrien als Mittäter an dem Einbruch beteiligt gewesen sein dürften.

In der Folge gelang es der Polizei, Verbindungen des 17- und des 14-Jährigen zu dem Tankstellenüberfall herzustellen. Aufgrund von am Tatort vorgefundenen Spuren ergibt sich ein dringender Tatverdacht gegen die beiden jungen Leute. Der 16- und der 17-jährige Deutsche waren bei der Polizei bereits wegen diverser anderer Delikte bekannt. Der junge Zuwanderer war polizeilich bislang noch nicht in Erscheinung getreten. (ots/pfa) 

Zuletzt geändert am Freitag, den 09. September 2016 um 19:20 Uhr