Ehrlicher Finder gibt 2000 Euro bei der Polizei ab

Mittwoch, den 08. Juni 2016 um 14:51 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Ein junger Mann, der in Kassel 2000 Euro fand, gab das Geld bei der Polizei ab. Ein junger Mann, der in Kassel 2000 Euro fand, gab das Geld bei der Polizei ab. Foto: pfa/Archiv

KASSEL/HOFGEISMAR. 2000 Euro hat ein 22-Jähriger auf der Unteren Königsstraße in Kassel gefunden und bei der Polizei in seinem Wohnort Hofgeismar abgegeben. Der junge Mann ist laut Polizeisprecher Torsten Werner "ein gutes Beispiel für alle".

Wie der Finder gegenüber den Beamten der Hofgeismarer Polizeistation angab, hatte er sich am Dienstag gegen 14.30 Uhr an der Haltestelle "Am Stern" in Kassel aufgehalten. Dort beobachtete er, wie einem Mann auf der gegenüberliegenden Seite etwas aus der Hosentasche auf den Bürgersteig fiel. Beim genauen Hinschauen entdeckte der 22-Jährige, dass es sich um vier Banknoten zu je 500 Euro handelte. Er rannte dem Mann noch hinterher, erreichte ihn jedoch nicht mehr, weil er bereits in ein Auto am Straßenrand eingestiegen und davongefahren war.

Da der erst seit Oktober des vergangenen Jahres in Deutschland lebende 22-Jährige nicht genau wusste, wo er die nicht unerhebliche Summe Bargeld hinbringen sollte, wandte er sich an seinen ebenfalls aus Syrien stammenden Onkel, der bereits viele Jahre in Deutschland lebt. Gemeinsam suchten sie die Polizei an ihrem Wohnort Hofgeismar auf. Dabei fungierte der Onkel, der als Arzt in einem Kasseler Krankenhaus praktiziert, als Dolmetscher.

Fast im selben Moment der Geldabgabe erschien der Besitzer der 2000 Euro, ein in Kassel wohnender 51-Jähriger, auf dem Innenstadtrevier in Kassel und berichtete von seinem Unglück. Seine Trauer währte glücklicherweise nicht lange, da die Beamten bereits Kenntnis von der Fundabgabe bei den Hofgeismarer Kollegen hatten. Wie der 51-Jährige berichtete, hatte er bereits bis zur Verzweiflung die Untere Königsstraße nach dem Geld abgesucht. Die Erleichterung erreichte am Mittwochmorgen ihren Höhepunkt, als der glückliche 51-Jährige sein Geld auf der Station in Hofgeismar in Empfang nahm. Er will sich nun mit dem 22-Jährigen in Verbindung setzen, um ihm einen Finderlohn zu übergeben.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 08. Juni 2016 um 15:03 Uhr