Alkohol, kein Führerschein, Unfall mit Verletzten: Flucht

Samstag, den 26. März 2016 um 13:43 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

MARSBERG. Ein betrunkener Autofahrer ohne Führerschein ist einem anderen Auto ins Heck gekracht. Obwohl zwei Insassen des gerammten Wagens verletzt wurden und hoher Schaden entstand, machte sich der Verursacher aus dem Staub.

Der Unfall passierte nach Angaben der Polizei im Hochsauerlandkreis am frühen Samstagmorgen gegen 0.45 Uhr. Zu dieser Zeit befuhr ein 33-jähriger Autofahrer die Kasseler Straße (B 7) von Marsberg kommend in Richtung Westheim. In Höhe des Ortseingangs fuhr er auf das vor ihm fahrende Auto einer 51-jährigen Frau auf. Durch den Aufprall kam der 33-Jährige von der Fahrbahn ab und beschädigte noch ein Verkehrszeichen, einen Laternenmast und ein Holzschild.

Die Frau und ein weiterer Insasse ihres Wagens wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um die beiden verletzten Personen oder den angerichteten zu kümmern. Zwei Stunden nach dem Unfall machte die Polizei den Flüchtigen ausfindig. Es stellte sich heraus, dass er unter Alkoholeinfluss stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Diese war ihm bereits vor Jahren entzogen worden. Der 33-Jährige muss sich nun im Rahmen eines Strafverfahrens verantworten wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht.

Der Gesamtsachschaden beträgt schätzungsweise 11.500 Euro. Wie die Beamten dem Mann auf die Spur gekommen waren, ging aus der Pressemeldung nicht hervor.

Zuletzt geändert am Samstag, den 26. März 2016 um 14:23 Uhr