Mit Kanthölzern gegen Einbrecher

Samstag, den 16. Januar 2016 um 07:24 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Keine Chance für Einbrecher Keine Chance für Einbrecher Symbolfoto: Polizei (Archiv)

KASSEL. Einem Dieb haben die Besitzer eines Einfamilienhausen eine schwere Aufgabe gestellt, die er nicht lösen konnte. Im Laufe des Donnerstages versuchte ein Einbrecher in ein Einfamilienhaus in Bettenhausen einzubrechen. Dabei scheiterte er jedoch an der zusätzlichen Einbruchsicherung der Hausbesitzer. Sie hatten Kanthölzer in die Führungsschienen der Schiebetüren gelegt und damit verhindert, dass der Täter die Tür aufschieben konnte.

Die Hausbewohner hatten das Haus am Rastebergweg, Ecke Bunte Berna am Morgen gegen halb acht verlassen. Als die 48-jährige Hausbesitzerin um kurz nach sechs am Abend nach Hause kam, stellte sie fest, dass die Scheibe einer Terrassentür beschädigt war. Sie alarmierte die Polizei. Die am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo stellten bei der Spurensuche ein Loch in der Scheibe der Schiebetür in Höhe des Griffs fest. Sie gehen davon aus, dass der Täter sich auf die Gebäuderückseite begeben und dort die Scheibe der Terrassentür mit einem Werkzeug zum Bersten gebracht hatte. Anschließend griff er durch das entstandene Loch und entriegelte die Schiebetür von innen. Da die Hausbesitzer aber zum Einbruchschutz Kanthölzer in die Führungsschienen der Schiebetüren gelegt und die Türen somit gegen das Aufschieben gesichert hatten, ließen diese sich nicht einfach öffnen. Nachdem der Täter an der zusätzlichen Sicherung scheiterte, flüchtete er vom Tatort, ohne dass er in das Haus gelangt war.

Die für Einbrüche zuständigen Beamten des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die im Laufe des gestrigen Tages verdächtige Wahrnehmungen im Rastebergweg oder der Straße "Bunte Berna" gemacht haben, sich bei der Kasseler Polizei unter Tel. 0561/9100 zu melden.

Quelle: ots/r

 

Zuletzt geändert am Samstag, den 16. Januar 2016 um 07:31 Uhr