Mann tötet eigene Mutter und wirft sich vor Güterzug

Montag, den 07. September 2015 um 15:55 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Ein 30-Jähriger brachte in Salzkotten erst seine Mutter um und beging anschließend Selbstmord, indem er sich vor einen Güterzug warf. Ein 30-Jähriger brachte in Salzkotten erst seine Mutter um und beging anschließend Selbstmord, indem er sich vor einen Güterzug warf. Foto: Bundespolizei/Archiv

SALZKOTTEN. Ein 30-Jähriger hat in Salzkotten zunächst seine Mutter (56) getötet und anschließend Selbstmord begangen. Das Motiv für die Tat ist nach Auskunft von Polizei und Staatsanwaltschaft bislang nicht bekannt.

Die Polizei wurde am Sonntagnachmittag gegen 14.30 Uhr in die Straße Sundern in Salzkotten gerufen, wo sich ein Mann vor einen Güterzug geworfen hatte. Bei dem sogenannten Todesermittlungsverfahren klärte die Polizei die Identität des Toten und fuhr zur Wohnanschrift der Mutter in der Salzkottener Innenstadt, um die Frau über die Todesumstände ihres Sohnes (30) zu informieren.

Beim Eintreffen der Beamten lag die 56-jährige Frau tot in ihrer Wohnung. Sie wies massive Kopfverletzungen auf. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei ist davon auszugehen, dass die Frau am Sonntagmittag vom eigenen Sohn getötet worden war, ehe er Selbstmord beging.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Dienstag, den 08. September 2015 um 10:15 Uhr