Stoppschild missachtet: Rollerfahrer stirbt bei Unfall

Sonntag, den 23. August 2015 um 07:55 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Für den Rollerfahrer kam jede Hilfe zu spät - der 60-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Für den Rollerfahrer kam jede Hilfe zu spät - der 60-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Foto: Karsten Bechstedt/Archiv

BAD WÜNNENBERG. Tödliche Verletzungen hat ein Motorrollerfahrer beim Zusammenstoß mit einem Auto erlitten. Der 60-Jährige hatte ein Stoppschild missachtet und fuhr ungebremst in eine vorfahrtberechtigte Straße ein. Dort erfasste eine junge Frau den Mann.

Laut Polizeibericht von Sonntag befuhr der Ettelner am Freitag mit seinem Kleinkraftrad gegen 16.40 Uhr die Graf-Zeppelin-Straße in Fahrtrichtung Paderborner Straße (L 636). An dieser Einmündung missachtete er das für ihn geltende Stoppschild und fuhr ungebremst in die Einmündung hinein. Hier wurde er vom Auto einer 24-jährigen VW-Fahrerin erfasst, die von links kommend auf der Paderborner Straße in Richtung Haaren unterwegs war.

Durch den Zusammenstoß wurde der Rollerfahrer auf die Fahrbahn geschleudert und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Die VW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden beide Fahrzeuge zur Beweissicherung sichergestellt. Darüber hinaus wurde zur weiteren Ursachenermittlung ein Sachverständiger hinzugezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Paderborner Straße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Zuletzt geändert am Sonntag, den 23. August 2015 um 08:10 Uhr