Besoffen Abhang runter gerauscht und abgehauen

Samstag, den 25. Juli 2015 um 13:41 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Der Mercedes des betrunkenen Fahranfängers wurde im Wasergraben festgefahren. Der Mercedes des betrunkenen Fahranfängers wurde im Wasergraben festgefahren. Fotos: Matthias Böhl

BAD BERLEBURG. Spektakulär endete eine Trunkenheitsfahrt für einen 18 Jahre alten Fahranfänger in der Nacht zu Samstag. Er fuhr mit seinem wenige Wochen alten Mercedes Kombi eine rund 200 Meter tiefe Wiese herunter, krachte eine mehrere Meter tiefe und sehr steile Böschung hinunter und fuhr sich schließlich in einem Bachbett fest. Anschließend flüchtete der junge Mann und war bis zum Samstagmorgen noch verschwunden.

Zuvor, etwa gegen Mitternacht hatte der Mann nach Angaben der Polizei mit Freunden in einem Waldstück bei Bad Berleburg getrunken und wollte anschließend mit seinem Auto nach Hause nach Berghausen fahren. Die Freunde, die den jungen Mann begleiteten, nahmen ihm wegen seiner deutlichen Alkoholisierung den Fahrzeugschlüssel zunächst ab. Unklar ist derzeit noch, ob der junge Trunkenheitsfahrer im Besitz eines zweiten Schlüssels war, oder ob er seinen Freunden den Fahrzeugschlüssel wieder abgenommen hatte. Jedenfalls gelang es ihm, seinen Benz zu starten und los zu fahren.

Ein weiterer Fahrer, der nüchtern geblieben war, fuhr mit seinem Auto und Freunden an Bord hinter dem 18-jährigen her, damit ihm nichts passieren sollte. Doch auf dem abschüssigen Weg von der ehemaligen Rothaarklinik in Richtung Trufte kam es anders: Der Mercedes des jungen Berghäusers kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Zaun und fuhr rund 200 Meter weit eine Wiese hinunter. In der Wiese selbst gab es eine rund fünf Meter tiefe Böschung, die der Mann herunter fuhr. Dabei prallte sein Benz mit der Front ins Erdreich. Der Aufprall war so heftig, dass Teile der Front abfielen und alle Airbags auslösten. Wie durch ein Wunder überschlug sich der Wagen nicht und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Dann fuhr der Mann noch einige Meter weiter, bis er sich schließlich in einem kleinen Wassergraben festfuhr.

Anschließend ging der Bruchpilot unverletzt zum Auto seiner Freunde, die ihm bis zur Straße gefolgt waren, von der er abgekommen war. Als der Mann erfuhr, dass seine Freunde aus Angst Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei alarmiert hatten, flüchtete er zu Fuß in ein großflächiges Wald- und Wiesenstück und war bis zum Samstagmorgen noch nicht wieder zu Hause aufgetaucht. Der Rettungswagen und der Notarzt der DRK Rettungswache Bad Berleburg und der Löschzug 1 der Feuerwehr Bad Berleburg konnten den Einsatz unverrichteter Dinge beenden. Die Polizei suchte erfolglos nach dem jungen Fahranfänger, der sich noch in der Probezeit befindet. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht und Trunkenheitsfahrt.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Samstag, den 25. Juli 2015 um 18:31 Uhr