Lkw ausgewichen, Auto Schrott: Verursacher weg

Donnerstag, den 09. April 2015 um 16:25 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Stadtallendorfer Polizei sucht nach einer Unfallflucht den Fahrer eines weißen Sattelzuges. Die Stadtallendorfer Polizei sucht nach einer Unfallflucht den Fahrer eines weißen Sattelzuges. Foto: pfa/Archiv

KIRCHHAIN. Weil er einem entgegenkommenden Sattelzug, der auf seine Fahrbahnseite geriet, ausweichen musste, ist ein 18-Jähriger gegen die Leitplanke geschleudert. Am Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der Fahrer blieb unverletzt. Der Lkw-Fahrer fuhr einfach weiter…

Der Verkehrsunfall passierte am Dienstag um 16.10 Uhr auf der Bundesstraße 62 zwischen den Anschlussstellen Kirchhain Ost und dem Bahnübergang. Laut Polizeibericht von Donnerstag war der Golffahrer nach eigenen Angaben in Kirchhain-Ost auf die Bundesstraße aufgefahren. Plötzlich betätigte der vorausfahrende Autofahrer mehrmals die Hupe, mutmaßlich um einen entgegenkommenden Fahrer zu warnen, der aus unbekannten Gründen mit seinem weißen Sattelzug mit weißem Auflieger langsam auf die Gegenfahrbahn fuhr.

Der junge Mann bemerkte das, wich nach rechts aus und geriet auf den Randstreifen. Er überfuhr ein Verkehrsschild und die Warnbake, die den 80 Meter entfernten Bahnübergang signalisiert. Der Golf schleuderte dann mit dem Heck quer über die Straße in die Leitplanke.

Der junge Mann konnte keine Angaben zum Kennzeichen oder einer etwaigen Aufschrift des Sattelzugs machen. Auch liegen keine Hinweise zu dem vorausfahrenden, hupenden Auto vor. Dieser Autofahrer und weitere Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Stadtallendorf in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet 06428/9305-0.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 09. April 2015 um 16:33 Uhr