Schlangenlinien: Mit 2 Promille am Steuer eines 40-Tonners

Freitag, den 06. März 2015 um 13:45 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Zwei Promille Alkohol hatte am Donnerstagmorgen ein Lastwagenfahrer im Blut. Er fuhr mit seinem 40-Tonner in Schlangenlinien über die Landesstraße. Ein Kollege alarmierte die Polizei. Zwei Promille Alkohol hatte am Donnerstagmorgen ein Lastwagenfahrer im Blut. Er fuhr mit seinem 40-Tonner in Schlangenlinien über die Landesstraße. Ein Kollege alarmierte die Polizei. Foto: pfa/Archiv

SALZKOTTEN. Ein aufmerkamer Lastwagenfahrer hat am Donnerstag dafür gesorgt, dass ein betrunkener Kollege aus dem Verkehr gezogen wurde. Der fuhr mit seinem Sattelzug nämlich in Schlangenlinien auf der Landesstraße 776 in Richtung Rüthen. "So etwas habe ich noch nicht gesehen", berichtete der Zeuge der alarmierten Polizei. Ein Alkoholtest bei dem Sattelzugfahrer ergab später einen Wert von über zwei Promille.

Nach Angaben der Beamten hatte der Lkw-Fahrer seinen betrunkenen Kollegen am Steuer des Sattelzuges um 7.45 Uhr bemerkt. Er alarmierte per Notruf sofort die Polizei, weil er ein schlimmes Unglück befürchtete. Die Polizei reagierte sofort: Eine Streife stoppte den mit Betonteilen beladenen 40-Tonner aus Paderborn kurze Zeit später auf dem Rastplatz in Höhe der Anschlussstelle Wewelsburg. Als der Fahrer ausstieg, schwankte er stark, berichteten die Beamten. Der Mann habe erheblich unter Alkoholeinwirkung gestanden. Ein erster Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille.

Die Polizei nahm den 44-Jährigen aus dem Kreis Holzminden schließlich mit zur Blutprobe, stellte seinen Führerschein sicher und leitete ein Strafverfahren ein.

Zuletzt geändert am Freitag, den 06. März 2015 um 15:56 Uhr