81-jähriger Rentner muss für 30 Tage hinter Gitter

Dienstag, den 24. Februar 2015 um 15:12 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

KASSEL. Ein 81 Jahre alter Mann ohne festen Wohnsitz hat eine neue Unterkunft - zumindest für den kommenden Monat: Er muss die nächsten 30 Tage hinter Gittern in der Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden verbringen, wie die Bundespolizei in Kassel am Dienstag mitteilte.

Wie die Beamten weiter berichteten, war der 81-jährige Wohnsitzlose, der aus der Lutherstadt Eisleben in Sachsen-Anhalt stammt, sich aber überwiegend in Kassel aufhält, am Montagabend im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe unterwegs. Dort fiel er Polizisten der Bundespolizei auf, die ihn kontrollierten. Dabei stellte sich heraus, dass der Rentner wegen Diebstahls verurteilt ist und mit Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Kassel gesucht wurde.

Da der Mann nicht über Bares verfügte, um eine noch fällige Geldstrafe von 370 Euro bezahlen zu können, musste er nun ersatzweise die Haftstrafe antreten.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 24. Februar 2015 um 17:39 Uhr