Ohne Orientierung: Geisterfahrer (86) auf Stadtautobahn

Donnerstag, den 19. Februar 2015 um 15:32 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Ein orientierungsloser Rentner ist in der Nacht zu Donnerstag als Geisterfahrer auf der falschen Seite der Marburger Stadtautobahn gefahren. Die Polizei stoppte ihn, bevor es zu einem Unfall kam. Ein orientierungsloser Rentner ist in der Nacht zu Donnerstag als Geisterfahrer auf der falschen Seite der Marburger Stadtautobahn gefahren. Die Polizei stoppte ihn, bevor es zu einem Unfall kam. Foto: pfa/Archiv

MARBURG/RAUSCHENBERG. Die Geisterfahrt eines 86-jährigen Autofahrers in der Nacht zu Donnerstag hat glücklicherweise nicht zu einem Unfall geführt. Der Rentner, der nicht mehr im Besitz eines Führerscheins ist, war seit Mittwoch vermisst.

Die Ehefrau hatte ihren Mann am Mittwoch gegen 17 Uhr bei der Polizei vermisst gemeldet. Der aus einem Ortsteil Rauschenbergs stammende Senior hatte nur kurz einkaufen wollen, was er laut Polizei auch noch erledigte. Auf der Heimfahrt verlor er dann offenbar, wie schon mehrfach in jüngster Vergangenheit, die Orientierung. "In diesem Zustand begrenzt die Tankfüllung den Aktionsradius des älteren Herren", sagte am Donnerstag Polizeisprecher Martin Ahlich. So fand man den Rentner einmal in einem Steinbruch bei Brilon und einmal in Sachsen-Anhalt, wo die Fahrt allerdings durch einen Unfall endete.

Nach Unfall in Sachsen-Anhalt Führerschein abgenommen
Seit diesem Unfall besitzt der 86-Jährige auch keinen Führerschein mehr – was ihn am Mittwoch aber nicht davon abhielt, sich erneut ans Steuer zu setzen. Diesmal führte ihn seine Irrfahrt nicht ganz wo weit weg, allerdings wurde der Mann auch zunächst nicht gefunden. Erst in der Nacht zu Donnerstag gingen Notrufe wegen eines Falschfahrers auf der Stadtautobahn in Höhe der Gisselberger Straße bei der Polizei ein.

Auf der Richtungsfahrbahn nach Kassel fuhr der Mann tatsächlich in Richtung Gießen. Kurz vor Niederweimar gelang es der Polizei, den Wagen zu stoppen. Bisher liegen keine Erkenntnisse über Gefährdungen durch die Geisterfahrt vor.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 19. Februar 2015 um 15:46 Uhr