Tritte gegen den Kopf: Polizei sucht brutale Schläger

Montag, den 19. Januar 2015 um 15:34 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
In Marburg wurde ein 23-Jähriger von Unbekannten mit Schlägen und Tritten traktiert. Er kam zum Glück ohne schwerwiegende Verletzungen davon. In Marburg wurde ein 23-Jähriger von Unbekannten mit Schlägen und Tritten traktiert. Er kam zum Glück ohne schwerwiegende Verletzungen davon. Foto: pfa/Archiv

MARBURG. Mit Schlägen und Tritten gegen den Kopf ist am frühen Sonntagmorgen ein 23 Jahre alter Mann in Marburg traktiert worden. Laut Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 3.30 Uhr vor einer Gaststätte im Steinweg, nur unweit von der Elisabethkirche entfernt.

Nach Angaben der Beamten ist für die gefährliche Körperverletzung eine aus fünf oder sechs Personen bestehende Gruppe verantwortlich, einer der mutmaßlichen Schläger wurde aus der Gruppe heraus mit dem Vornamen Dominik gerufen. Das Opfer kam glücklicherweise ohne schwerwiegende Blessuren davon. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Nach Polizeiangaben stand der 23-Jährige um 3.30 Uhr vor der Gaststätte und sprach die vorbeigehende Gruppe auf eine Zigarette an. Wie die Beamten weiter berichteten, kassierte der junge Mann daraufhin mehrere Faustschläge und landete trotz Gegenwehr auf dem Boden. Selbst dann bekam der aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf stammende Mann noch weitere Tritte und Schläge gegen den Kopf ab.

Der Angreifer, der mit der Faust auf das Opfer einschlug, wird wie folgt beschrieben: 25 bis 28 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, 80 bis 90 Kilogramm schwer und athletisch. Er soll geäußert haben, dass er Boxer sei. Er sprach Deutsch mit russischem Akzent. Er hat kurz geschorene Haare und trug eine Jeans, ein Tanktop sowie eine schwarze Jacke.  

Die Person, die das Opfer mit Tritten traktierte, ist etwa 24 Jahre alt, 1,75 Meter groß, kräftig und circa 120 Kilogramm schwer. Dieser Täter hat einen Dreitagebart sowie braune, kurze Haare. Er trug eine graue Baseballmütze und Skater-Bekleidung. Zu den anderen Personen liegt keine Beschreibung vor. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060 entgegen.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Montag, den 19. Januar 2015 um 17:01 Uhr