Automatenmarder: Polizei nimmt verdächtiges Quartett fest

Mittwoch, den 10. Dezember 2014 um 15:30 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
In Warburg konnte die Polizei vier junge Männer festnehmen. Sie hatten offensichtlich einen Automaten aufgebrochen. In Warburg konnte die Polizei vier junge Männer festnehmen. Sie hatten offensichtlich einen Automaten aufgebrochen. Foto: pfa/Archiv

WARBURG. Fahndungserfolg für die Polizei: In der Nacht zu Dienstag haben die Beamten in Warburg vier Zigarettendiebe festgenommen. Nun prüft die Polizei, ob das Quartett noch weitere Taten auf dem Kerbholz hat.

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Zeuge in der Nacht von Montag auf Dienstag um kurz vor Mitternacht mehrere verdächtige Personen beobachtet: Er sah einige Gestalten, die sich an einem Zigarettenautomaten in der Straße Obere Hilgenstock in Warburg zu schaffen machten, und alarmierte die Polizei. Die Täter fühlten sich ertappt und flüchteten zu einem am Kino abgestellten Wagen, mit dem Auto rasten sie in Richtung Dössel davon.

Ein Polizeistreife stellte den Wagen aber wenig später auf einem Feldweg: Die Polizisten durchsuchten das Fahrzeug und fanden Zigaretten und Einbruchswerkzeug. Sie nahmen drei 19-Jährige und einen 18-Jährigen fest, alle wohnen im Stadtgebiet von Borgentreich und Willebadessen.

Die Polizei geht davon aus, dass neben dem aktuelle Automatenaufbruch in Warburg auch ein ähnlicher Vorfall an diesem Montag in Borgentreich auf das Konto der Gruppe geht. Die Beamten prüfen nun, ob auch noch weitere Diebstähle den Verdächtigen zuzuordnen sind.

Die vier jungen Männer haben nun entsprechende Strafverfahren zu erwarten. Nach der Vernehmung und der Abnahme von Fingerabdrücken und Fotos konnten sie die Polizeidienststelle aber wieder verlassen.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 10. Dezember 2014 um 16:37 Uhr