Fernsehfahndung nach brutalen Spielhallen-Räubern

Donnerstag, den 02. Oktober 2014 um 18:15 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Zwei äußerst gewalttätige Räuber haben die Spielhalle am Bahnhof in Wolfhagen überfallen. Zwei äußerst gewalttätige Räuber haben die Spielhalle am Bahnhof in Wolfhagen überfallen. Foto: Polizei/Archiv

WOLFHAGEN. Mit einer TV-Fahndung im Hessenfernsehen will die Kripo mögliche neue Zeugen eines brutalen Überfalls auf eine Spielothek in Wolfhagen finden. Der Fall wird am Sonntagabend im "Kriminalreport" ab 19 Uhr ausgestrahlt.

Mit dem Fernsehbeitrag fahndet das Polizeipräsidium Nordhessen nach zwei Männern, die in den frühen Morgenstunden des 31. März dieses Jahres maskiert und mit einem Teleskopschlagstock sowie einem Messer bewaffnet in die Spielhalle in der Wolfhager Bahnhofsstraße stürmten. Sie bedrohten und schlugen dort eine Angestellte und zwei Kunden und flüchteten schließlich mit den Tageseinnahmen in unbekannte Richtung.

Die mit schwarzen Sturmhauben maskierten Männer sollen circa 1,80 Meter groß und dunkel bekleidet gewesen sein. Beide sollen Deutsch mit südländischem Akzent gesprochen haben. Bei dem Messer könnte es sich um ein etwa 25 bis 30 Zentimeter langes Überlebensmesser gehandelt haben. Auf einem Bild, das einen Täter von hinten zeigt, ist seine markante Kleidung zu sehen. Auf der Kapuze des dunklen Sweatshirts befindet sich eine helle Hunde- oder Wolfspfote. Seine dunkle Hose hat je einen roten Seitenstreifen und ist am Knöchel hell abgesetzt.

Mit der Ausstrahlung des Falles im "Kriminalreport" am Sonntag ab 19 Uhr erhoffen sich die Ermittler, Hinweise auf die Täter zu erhalten. Diese werden unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel erbeten.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 02. Oktober 2014 um 18:25 Uhr