Ohne Versicherung: Betrunkener Raser macht Wetter unsicher

Montag, den 04. August 2014 um 09:34 Uhr Verfasst von  Theresa Weißing
Da der Alkoholtest mehr als zwei Promille zeigte, ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an. Da der Alkoholtest mehr als zwei Promille zeigte, ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an. Foto: pfa/Archiv

WETTER. Unter dem Einfluss von Alkohol raste ein 26-Jähriger am Sonntagmorgen durch Wetter. Der Atemalkoholtest zeigte, dass der Mann mehr als zwei Promille im Blut hatte. Zudem fuhr er ohne Versicherungsschutz. Nun muss er sich vor Gericht verantworten.

Nach Zeugenaussagen fuhr am Sonntag gegen 7.10 Uhr ein roter Opel Kombi mit mindestens 100 km/h durch Wetter. Der Fahrer fuhr laut Zeugen in Schlangenlinien und geriet mehrfach in den Gegenverkehr. Außerdem missachtete er eine rote Ampel. Zum Glück kam es zu keinem Unfall.

Der Polizei gelang es, den 26-Jährigen zu stoppen. Die Ordnungshüter überprüften den Fahrer und veranlassten eine Blutprobe, nachdem der Alkoholtest mehr als zwei Promille angezeigt hatte. Der Mann muss sich nicht nur wegen der gefährlichen Fahrt unter Alkoholeinfluss verantworten, sondern auch wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz: Dieser war nämlich schon im März abgelaufen. Die Polizei entstempelte das bereits zur Fahndung ausgeschriebene Kennzeichen.

Erst vergangene Woche hatte es die Polizei im Kreis Marburg-Biedenkopf mit einem betrunkener Raser zu tun: Ein 21-Jähriger fuhr mit geschätzten 160 km/h durch Stadtallendorf, kam von der Fahrbahn ab, rammte einen Bordstein, einen Laternenmast und schließlich ein Auto. Glücklicherweise blieben er und seine Mitfahrer dabei unverletzt.


112-magazin.de berichtete über den Fall:
Tempo 160 im Ort? Betrunkener Raser baut schweren Unfall (29.07.2014)

Zuletzt geändert am Montag, den 04. August 2014 um 11:09 Uhr