Kanister im Auto, Schlauch im Tank: Dieseldieb verhaftet

Donnerstag, den 24. Juli 2014 um 17:08 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Einen mutmaßlichen Dieseldieb hat die Autobahnpolizei am frühen Donnerstagmorgen festgenommen. Einen mutmaßlichen Dieseldieb hat die Autobahnpolizei am frühen Donnerstagmorgen festgenommen. Foto: pfa/Archiv

KASSEL. Ein 31 Jahre alter Mann aus Polen steht unter dem dringenden Verdacht, auf Parkplätzen an der A 44 insgesamt rund 500 Liter Dieselkraftstoff aus Lkw-Tanks abgezapft zu haben. Nach dem Hinweis eines Autofahrers nahm die Polizei den mutmaßlichen Täter am frühen Donnerstagmorgen fest.

Ein Hinweis eines Verkehrsteilnehmers brachte die Autobahnpolizei Baunatal auf die Spur des Verdächtigen. Ein Kastenwagen mit polnischen Kennzeichen, der extrem nach Dieselkraftstoff gerochen haben soll, sei zwischen den Anschlussstellen Breuna und Warburg vom Parkplatz Schoren auf die A 44 in Richtung Dortmund gefahren, so der Autofahrer am Telefon. Die Polizisten nahmen daraufhin "Witterung" auf…

Die Autobahnstreife traf gegen 3.10 Uhr den beschriebenen Kleintransporter auf dem darauffolgenden Parkplatz Unter den Buchen an. Der Wagen stand an einem Sattelzug, dessen Tankdeckel aufgebrochen war, Dieseltropfspuren führten vom Tank zum Transporter. Das Führerhaus des polnischen Kastenwagens stand offen, der Zündschlüssel steckte. Auch die Schiebetür des Laderaums war geöffnet, etwa 15 volle und fünf leere Dieselkanister waren dort deponiert. Die Absuche des Parkplatzes führte schließlich zur Festnahme des 31-Jährigen, der sich in unmittelbarer Nähe zum Sattelzug und zwei weiteren leeren Kanistern mit Schlauch im Zulauf aufhielt.

Anderthalb Stunden später meldete sich ein Lastwagenfahrer vom Parkplatz Brasselsberg aus per Notruf bei der Polizei. Er habe nach der Nachtruhe auf seiner Tankuhr einen großen Spritverlust bemerkt und bei der Überprüfung der Tanks festgestellt, dass aus seinen Tanks insgesamt etwa 500 Liter Diesel abgezapft wurden.

Die Beamten beschlagnahmten den Kleintransporter und den darin stehenden Kraftstoff. Der Festgenommene muss sich nun wegen schweren Diebstahls in mindestens zwei Fällen verantworten.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 24. Juli 2014 um 17:30 Uhr