Schuh am Gaspedal verhakt: Auto kracht gegen Haus

Mittwoch, den 04. Dezember 2013 um 19:43 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Unkontrolliert überfuhr der Wagen eine Mauer und krachte dahinter gegen eine Hauswand. Unkontrolliert überfuhr der Wagen eine Mauer und krachte dahinter gegen eine Hauswand. Foto: Polizei

KASSEL. Ein am Gaspedal verhakter Schuh hat am Mittwoch einen Verkehrsunfall in Kassel ausgelöst. Dabei überfuhr der Wagen eines 68-Jährigen einen Metallbügel und eine Mauer, bevor das Auto gegen eine Hauswand krachte.

Der Autofahrer erlitt bei dem Unfall gegen 13 Uhr eine Verletzung am Rücken, sein 34-jähriger Beifahrer blieb unverletzt. Der 68 Jahre alte Polofahrer aus Kassel war mit seinem Wagen vom Auestadion kommend auf der Ludwig-Mond-Straße in Richtung Schönfelder Straße unterwegs und wollte nach links auf das Gelände der ehemaligen Bundeswehrkaserne einbiegen. Dabei, so der Autofahrer gegenüber der Polizei, verkantete sich sein Fuß am Gaspedal und beschleunigte den Wagen.

Der 68-Jährige verlor daraufhin die Kontrolle über das Auto, das über die beiden Fahrstreifen der Gegenspur schoss und dann am Fahrbahnrand gegen ein Metallbügel krachte, der das Parken an dieser Stelle verhindern soll. Danach fuhr der Polo über den Gehweg, prallte gegen eine Mauer und kam erst an der Hauswand des Gebäudes dahinter zum Stehen.

Der Wagen musste von der Unfallstelle von einem Abschleppfahrzeug geborgen werden. Den Schaden an Metallbügel, Mauer und Hauswand schätzten die Beamten auf etwa 2500 Euro, den wirtschaftlichen Totalschaden am Kleinwagen bezifferten sie mit 2000 Euro.