Enkeltrick erfolgreich: Kripo fahndet nach Geldbotin

Freitag, den 18. Oktober 2013 um 17:52 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der um einen fünfstelligen Betrag betrogene Rentner hat der Kripo die Geldbotin gut beschrieben - daraufhin entstand dieses Phantombild. Der um einen fünfstelligen Betrag betrogene Rentner hat der Kripo die Geldbotin gut beschrieben - daraufhin entstand dieses Phantombild. Foto: Kripo

MARBURG. Mit dem sogenannten Enkeltrick haben unbekannte Täter einen Rentner um einen fünfstelligen Betrag gebracht. Nun fahndet die Kripo mit einem Phantombild nach der Geldbotin.

Die Ermittler veröffentlichten das nach Angaben des Opfers erstellte Bild am Freitag. Die Täter waren am 11. Oktober erfolgreich: Mit einer erfundenen Geschichte verwickelte ein unbekannter Anrufer einen 70-jährigen Mann in ein Gespräch, in dessen Verlauf der Angerufene den Namen eines Verwandten nannte. Der Anrufer gab sich danach als dieser Angehörige aus und brachte den 70-Jährigen dazu, ihm einen fünfstelligen Betrag zu geben. Weil der angebliche Verwandte verhindert war, nahm eine Botin das Geld entgegen.

Von dieser jungen, eher schüchternen, zurückhaltenden, aber nicht nervösen Frau liegt folgende Beschreibung vor:

  • circa 25 Jahre als
  • etwa 1,60 Meter groß
  • rundes Gesicht
  • eher kräftige, gedrungene Figur
  • dickere, breitere Nase,
  • dunkelbraune, längere Haare, möglicherweise Pferdeschwanz oder Zopf, nach hinten zusammen gebunden
  • Haut: dunkler Teint, südländisch
  • Kleidung: Steppjacke, dunkel (gedeckt, grau/braun)
  • graue, grobmaschig gestrickte Mütze - eine Art Baskenmütze
  • Stimme: eher leise

Hinweise zu der gesuchten Frau, sowie insbesondere auch Beobachtungen zu Begleitpersonen oder Fahrzeugen erbittet die Kripo Marburg, Telefon 06421/406-0.