Vermisster Mann (41) tot aus Lippesee geborgen

Montag, den 29. Juli 2013 um 22:42 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

PADERBORN. Eine männliche Leiche ist am Montag im Lippesee entdeckt worden. Der Mann wurde am Vormittag als ein seit zehn Tagen am Lippesee vermisster 41-Jähriger identifiziert.

Der Paderborner war am Freitag vor einer Woche, 19. Juli, an einem Uferbereich mit Badeverbot schwimmen gegangen. Später wurde er vermisst gemeldet. Niemand hatte gesehen, dass der Mann im Wasser versunken war. Über das Wochenende hinaus suchten Polizei, Feuerwehr und DLRG mit Sonarbooten, Tauchern und Polizeidiensthunden nach dem Vermissten. Die Suchmaßnahmen wurden letzte Woche ohne Ergebnis abgebrochen.

Der Löschzug Sande führte jedoch täglich weitere Suchfahrten mit einem Boot durch. Dabei entdeckten die Feuerwehrmänner an diesem Montagmorgen gegen 8.40 Uhr einen Leichnam, etwa 80 Meter vom Ufer entfernt. Die Feuerwehrmänner bargen den Mann und informierten die Polizei. Kriminalbeamte übernahmen die weiteren Maßnahmen am Seeufer.

Der Tote konnte eindeutig als der Vermisste identifiziert werden. Ob der Leichnam obduziert wird, muss die Staatsanwaltschaft noch entscheiden. Bereits am Sonntag war im Habichtsee die Leiche eines 50-jährigen Paderborners gefunden worden.

Zuletzt geändert am Montag, den 29. Juli 2013 um 22:46 Uhr