Brandstiftung? Wiesen- und Waldbrände

Samstag, den 06. April 2013 um 18:56 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Obwohl die Feuerwehr schnell zur Stelle war, richteten die Brände auf einer Wiese in einer Waldschonung Schäden von mehreren tausend Euro an. Obwohl die Feuerwehr schnell zur Stelle war, richteten die Brände auf einer Wiese in einer Waldschonung Schäden von mehreren tausend Euro an. Foto: pfa/Archiv

PADERBORN/ALTENBEKEN. Fast zeitgleich haben der Brand einer Wiese in Buke und das Feuer in einer Waldschonung in Wewer am Donnerstagnachmittag Schäden von einigen tausend Euro verursacht.

Laut Polizeibericht von Freitag hatte hatte ein Zeuge (53) gegen 17.45 Uhr Brandgeruch an der Industriestraße wahrgenommen. Kurz darauf stellte der Mann fest, dass eine an der Straße angrenzende Wiese in Flammen stand. Die sofort alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer, dass etwa 400 Quadratmeter Wiese vernichtete, schnell löschen.

Nur zehn Minuten später entdeckten drei Jugendliche ein Feuer am Rand einer Buchenholzverjüngung am Mühlenholzweg im Sammtholz in Wewer. Nachdem erste Löschversuche durch Austreten misslungen waren, informierten die Teenager die Feuerwehr. Trotz des sofortigen Einsatzes der Freiwilligen verbrannten etwa 1000 Quadratmeter der Waldfläche.

Nach ersten Erkenntnissen schließt die Polizei in beiden Fällen fahrlässige Brandstiftung nicht aus. Weitere Zeugen, die Hinweise zu möglichen Verdächtigen machen können, werden gebeten, unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei in Kontakt zu treten.