Großbrand mit Explosionen und Ascheregen

Samstag, den 24. November 2012 um 07:17 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt
Großbrand mit Explosionen und Ascheregen Foto: Alexander Wittke/nh24.de

JESBERG. Am frühen Samstagmorgen wurde ein ehemaliges Möbelhaus in Jesberg ein Raub der Flammen. Die Bewohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Seit 3.30 Uhr waren mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz. Der Brand wurde von einer Funkstreife der Polizei Schwalmstadt entdeckt. Rund 30 Minuten versuchten die Feuerwehrleute vergeblich, ein Durchzünden zu verhindern. Gegen 4 Uhr stand die etwa 50 Meter lange Halle nahezu vollkommen in Flammen.

Immer wieder erschütterten Explosionen die Umgebung, auf der ein Ascheregen niederging. Fenster zersprangen aufgrund der enormen Hitze, die selbst in respektvollem Abstand noch erheblich war.

Das ehemalige Möbelhaus diente nach ersten Informationen als Lager. Da nicht genau bekannt war, was in dem Gebäude alles verbrannte, wurde der U-Dienst des Landkreises alarmiert, der Messungen vornehmen soll.

Neben allen Feuerwehren der Gemeinde Jesberg, war auch die Feuerwehr Borken mit der Drehleiter und einem HTLF im Einsatz. Der ELW 2 des Landkreises traf gegen 5 Uhr in Jesberg ein. Nach ersten Informationen wurde niemand verletzt.

Über die Brandursache und den Sachschaden können noch keine Angaben gemacht werden. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: nh24.de

Zuletzt geändert am Sonntag, den 25. November 2012 um 16:04 Uhr