Lkw kracht in Leitplanke - Stadtautobahn dicht

Donnerstag, den 29. September 2011 um 22:08 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

MARBURG. Vermutlich durch Unachtsamkeit ist ein Lkw-Fahrer auf der Stadtautobahn in die Leitplanke gekracht. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Bundesstraße 3 blieb längere Zeit voll gesperrt.

Der in Richtung Cölbe fahrende Mann kam am Donnerstagnachmittag gegen 14.15 Uhr mit seinem Lkw samt Anhänger von der Straße ab und prallte gegen die rechte Leitplanke. Anschließend schleuderte das Gespann quer über die Fahrbahn und landete in der Mittelleitplanke.

Feuerwehrleute mussten eine durch den Aufprall stark beschädigte Straßenlaterne, die in die Gegenspur ragte, abtrennen. Außerdem streuten die Brandschützer ausgelaufene Betriebsstoffe ab.

Der 51-jährige Brummi-Fahrer aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg blieb bei dem schweren Unfall unverletzt. Der Lkw und der unbeladene Containerauflieger wurden erheblich beschädigt. Nach Angaben von Polizeisprecher Jürgen Schlick dürfte sich der Schaden im fünfstelligen Bereich bewegen.

Die Fahrspuren in beiden Richtungen blieben längere Zeit voll gesperrt, später floss der Verkehr aus nördlicher Richtung zumindest einspurig an der Unfallstelle vorbei. Der Fahrzeugverkehr wurde über die Abfahrt Mitte umgeleitet.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 29. September 2011 um 22:18 Uhr