Großeinsatz nach Schweißarbeiten

Sonntag, den 25. September 2011 um 12:16 Uhr Verfasst von 

DEUZ. Zu ihrer großen gemeinsamen Herbstübung rückten am Samstagnachmittag die Feuerwehren des oberen Netpher Siegtals, bestehend aus den Löschgruppen Deuz, Grissenbach, Nenkersdorf, Irmgarteichen und Hainchen aus.

Als Übungsobjekt diente die Versandhalle der Firma Fischer Profile im Industriegebiet „Waldstraße“.

Für die Übung angenommen wurde, dass an diesem Samstagnachmittag in der Versandhalle Reparatur- und Aufräumarbeiten durch die Mitarbeiter stattfanden. In diesem Zusammenhang wurden auch Schweißarbeiten an den Heizungsrohren in der Halle durchgeführt. Durch den dadurch entstehenden Funkenflug entzündete sich lagerndes Verpackungsmaterial. Da es sich bei dem Material um leicht brennbares Material wie Papier, Folie und trockenes Holz handelte, breitete sich das Feuer rasend schnell auf den gesamten Gebäudekomplex aus. Die dabei entstandene Rauchentwicklung verqualmte innerhalb kürzester Zeit die gesamte angrenzende Produktionshalle.

Die Mitarbeiter leiteten sofort erste Löschversuche ein, leider vergeblich. Einige der Mitarbeiter konnten noch schnell die Halle verlassen und sich in Sicherheit bringen. Sie setzten den Notruf an die Feuerwehrleitstelle nach Siegen ab. Während ein Mitarbeiter mit einem Gabelstapler zum Eingangstor des Firmengeländes fuhr, um die Feuerwehr einzuweisen übersah er einen seiner Kollegen und überfuhr ihn. Der Kollege wurde unter einem, sich an dem Gabelstapler befindlichen Anhänger eingeklemmt. Weiterhin befanden sich noch sieben Mitarbeiter in der Halle, die sich teilweise schwer Verletzten und die brennende Halle nicht mehr selbstständig verlassen konnten.

Nachdem wenige Minuten später die Feuerwehreinheiten sowie der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes an der Brandstelle eintrafen, wurden sie von einem der Mitarbeiter in Empfang genommen und in die aktuelle Lage eingewiesen.
Einsatzleiter Björn Stötzel lies sofort mehrere Einsatzabschnitte bilden, so dass die Rettung des eingeklemmten Mitarbeiters unter dem Anhänger sowie die Rettung der Mitarbeiter aus der brennenden Halle und die Brandbekämpfung parallel eingeleitet werden konnten. Für die Sicherstellung des Löschwassers wurde eine Wasserentnahmestelle an der Sieg eingerichtet. Die Verletzten Personen wurden in einem Behandlungszelt durch die Helfer des DRK fachmännisch versorgt.

Nach etwa zwei Stunden konnte Einsatzleiter Björn Stötzel dem Leiter der Feuerwehr Netphen Karl-Heinz Born dann „Feuer aus“ melden.

Nachdem die Wehrleute dann wieder alle Gerätschaften auf ihren Fahrzeugen verlastet hatten, trafen sie sich am Feuerwehrgerätehaus in Deuz zu einer kleinen Übungsnachbesprechung, an die im Anschluss ein kleiner Imbiss für alle beteiligten gereicht wurde.

In zwei Wochen, am Samstag den 8. Oktober um 14 Uhr findet eine weitere Großübung für die Einheiten im unteren Siegtal statt. Übungsort ist das Gelände der Telekom im Industriegebiet Dreis-Tiefenbach. Die Feuerwehr freut sich auf ihren Besuch.

 

Eine ausführliche Fotogalerie mit angeschlossenem Onlineshop finden Sie unter www.blaulichtfotos.net

Zuletzt geändert am Montag, den 26. September 2011 um 06:06 Uhr