Dachstuhlbrand in Kassel: 85 Kräfte im Einsatz, 200.000 Euro Schaden

Donnerstag, den 31. Oktober 2019 um 16:15 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Kasseler Wehren löschten am Mittwoch einen Dachstuhlbrand. Die Kasseler Wehren löschten am Mittwoch einen Dachstuhlbrand. Foto: Feuerwehr Kassel

KASSEL. Gegen 20 Uhr erreichten die Leitstelle der Feuerwehr Kassel am Mittwochabend gleich mehrere Anrufer, die einen Dachstuhlbrand in der Frankfurter Straße meldeten. Umgehend wurde ein Löschzug der Berufsfeuerwehr, ergänzt durch eine Freiwillige Feuerwehr, zum Einsatzort entsandt.

Vor Ort bestätigte sich die Lage, der Dachstuhl eines Doppelhauses brannte in voller Ausdehnung. Glücklicherweise konnten sich vor eintreffen der Feuerwehr alle Bewohner selbstständig ins Freie retten, sodass sich die Feuerwehr auf die Löscharbeiten konzentrieren konnte.

Umgehend wurden mehrere Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung in das Dachgeschoss vorgeschickt. Ein immenser Kräfte- und Materieleinsatz war erforderlich um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Über die Rohre zweier Drehleitern sowie zwei Rohre im Innenangriff wurde dem Feuer begegnet.

Nach gut 90 Minuten war das Feuer unter Kontrolle. Aufwendige Nachlöscharbeiten waren die Folge. Aufgrund des Einsatzes wurde Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr Kassel ausgelöst. Die Kräfte unterstützten die Löscharbeiten vor Ort und besetzten die Feuerwachen mit Personal, um für weitere Einsätze gewappnet zu sein. Für die Löscharbeiten war die Frankfurter Straße komplett gesperrt. Zur Brandursache ermittelt die zuständige Polizei, der Schaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt.

Im Einsatz waren rund 85 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. (Feuerwehr Kassel)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 31. Oktober 2019 um 16:24 Uhr