Feuer in Grundschule war nur eine Übung

Sonntag, den 28. August 2011 um 11:38 Uhr Verfasst von 

GOSENBACH. Die Löschzüge 9 und 13 der Freiwilligen Feuerwehr Siegen, bestehend aus den Einheiten, Gosenbach, Oberschelden und Achenbach sowie die Löschgruppe Oberfischbach rückten am Samstagnachmittag zu ihrer diesjährigen Jahresübung aus.

Als Übungsobjekt diente die Grundschule Gosenbach im „Keppelscher Hof“. Angenommen wurde hier, dass bei Installationsarbeiten im Kellerbereich der Schule durch einen unachtsamen Umgang mit einem Propangasbrenner ein Stapel Isoliermaterial aus Polystrol in Brand geraten war.

Die beiden Handwerker, die mit den Arbeiten im Keller der Schule beschäftigt waren, hatten sich bei vergeblichen Löschversuchen Brandverletzungen und Rauchgasvergiftungen zugezogen. Einer der Monteure konnte sich jedoch aus dem Gebäude in Sicherheit bringen und den Notruf absetzen. Sein Kollege hingegen blieb schwer Verletzt im Kellerbereich zurück. Der Brandrauch breitete sich rasend schnell im gesamten Gebäudekomplex aus. Im Rahmen der Sommerferienspiele befanden sich noch einige Kinder zusammen mit ihrem Betreuer in einem der oberen Klassenräume. Der Brandrauch drang von außen, durch gekippte Fenster in den Klassenraum ein. Da auch das Treppenhaus bereits komplett verraucht war, wurde den Kindern und ihrem Betreuer der Fluchtweg abgeschlossen. Sie konnten sich alleine nicht mehr ins Freie retten.

Die Feuerwehr reagierte sofort und schickte mehrere Atemschutztrupps zur Menschenrettung in das Schulgebäude und brachte gleichzeitig von außen Leitern in Stellung um zu den Kindern gelangen zu können. Die Kinder der Ferienspielaktion und ihr Betreuer konnten mittels Fluchthauben unverletzt aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Der vermisste Monteur im Kellerbereich wurde durch die Atemschutztrupps gerettet und nach draußen gebracht.

Parallel zur Menschenrettung wurde selbstverständlich au8ch die Brandbekämpfung im Kellerbereich der Schule durchgeführt. Mit dem Einsatz eines Hochdrucklüfters wurde die Schule vom Brandrauch befreit.

Im Anschluss an die diesjährige Jahresübung fand am nahegelegenen Feuerwehrgerätehaus eine kleine Nachbesprechung statt. Hierzu wurde allen an der Übung beteiligten ein kleiner Imbiss gereicht.

Zuletzt geändert am Sonntag, den 28. August 2011 um 16:09 Uhr