Führerhaus von Lastzug ausgebrannt

Montag, den 22. Februar 2016 um 13:44 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Führerhaus vom Lastzug ausgebrannt Führerhaus vom Lastzug ausgebrannt Foto: Pfannstiel (Archiv)

BAD WÜNNENBERG. Vermutlich hat ein Motordefekt am Montagmorgen einen Lkw-Brand auf dem Betriebsgelände eines Lebensmittelgroßlagers am Piepenberg in Haaren ausgelöst. Der 47-jährige Fahrer  eines Sattelzuges fuhr sein Gespann gegen 4 Uhr an eine Laderampe des Großlagers. Gegen 05.10 Uhr war der Zug komplett beladen und der Fahrer startete den Motor, um seine Tour zu fahren. Es kam zu einer Verpuffung und anschließend schlugen Flammen aus dem Motorraum.

Etwa 30 Meter von der Halle entfernt stoppte der Fahrer den Sattelzug auf dem Betriebsgelände und versuchte, die Flammen mit einem Handlöscher zu bekämpfen. Die alarmierte Feuerwehr löschte das Fahrzeug mit Schaum. Das Führerhaus brannte völlig aus. Auch der Auflieger und die geladenen Waren wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

 

Zuletzt geändert am Montag, den 22. Februar 2016 um 13:50 Uhr