Feuer in Wertstoffhof einer Entsorgungsfirma

Sonntag, den 07. Dezember 2014 um 01:14 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Meterhohe Müllberge brannten in einer Entsorgungsfirma. Meterhohe Müllberge brannten in einer Entsorgungsfirma. Fotos: Matthias Böhl

BAD BERLEBURG. Dichte Rauchschwaden und meterhohe Flammen schlugen am Samstagabend gegen 20.25 Uhr aus dem Industriegebist "Zum Heilbach" in Aue. In einem Wertstoffhof einer Entsorgungsfirma war es zu einem Brand gekommen.

Zunächst war man von einem Feuer in einer benachbarten Firma ausgegangen, beim Eintreffen vor Ort war jedoch schnell klar, dass es sich um einen Brand im nicht überdachten Wertstoffhof handelt. Entsprechend schnell konnten sich die dicken, beißenden Rauchschwaden in der Umgebung ausbreiten. Teilweise mussten sich Menschen wegen der enormen Rauchentwicklung in Sicherheit bringen.

Die Feuerwehren vor Ort bauten direkt mehrere Löschangriffe auf. Sowohl von der Außenfassade zum Heilbach hin, als auch direkt von innen gingen die Brandschützer teilweise unter schwerem Atemschutz gegen die Flammen vor. Dabei war die besondere Schwierigkeit, dass die Flammen in den Papier und Pappabfällen reichlich Nahrung fanden und die Abfälle teilweise eng zusammengepresst waren, was ein Ablöschen schwieriger machte. Unterstützt wurden die rund 70 Feuerwehrleute aus Aue, Birkelbach, Berghausen, Bad Berleburg und Schwarzenau von den Mitarbeitern der Firma, die unter anderem einen Spülwagen einsetzten und mit mehreren Baggern dabei behilflich waren, die dicht aufeinander gelagerten Pappabfälle und Holzpalletten auseinander zu ziehen. Das Löschwasser wurde aus der nahe gelegenen Eder entnommen.

Außerdem war eine Rettungswagenbesatzung vom DRK Ortsverein Bad Laasphe stundenlang im Einsatz, um im Ernstfall verletzte Feuerwehrleute versorgen zu können. Die Kameraden mussten glücklicherweise nicht mehr tätig werden.

Um den Flammen und Glutnestern Herr zu werden und die starke Verqualmung zu stoppen, entschied sich Einsatzleiter Klaus Langenberg mit seinen Kameraden schließlich dazu, einen Schaumeinsatz durchzuführen. Noch bis zum Morgen dauerten die Löscharbeiten im Heilbach an. Während des Einsatzes wurde das Industriegebiet großräumig abgesperrt. Zur Brandursache und der genauen Schadenshöhe konnten zunächst noch keine Angaben gemacht werden. Am Samstag hatte auch eine große Altpapiersammlung in Aue und Umgebung stattgefunden. Ob der Brand mit diesen gesammelten Abfällen in Zusammenhang steht, wird derzeit geprüft. Die Polizei hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

Zuletzt geändert am Sonntag, den 07. Dezember 2014 um 21:59 Uhr