Glätte: Auto dreht sich mehrfach und landet im Graben

Dienstag, den 26. Februar 2013 um 10:32 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der Fiat drehte sich mehrfach und kam erst im graben zum Stillstand - mit wirtschaftlichem Totalschaden. Der Fiat drehte sich mehrfach und kam erst im graben zum Stillstand - mit wirtschaftlichem Totalschaden.

REINHARDSHAUSEN. Auf glatter Fahrbahn hat eine 65 Jahre alte Autofahrerin die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Das Auto drehte sich auf der Kreisstraße 43 mehrfach, bevor es einen Leuchtpfosten umfuhr und im Graben landete.

Die Frau aus einem Frankenberger Stadtteil und ihr 38-jähriger Beifahrer waren nach Polizeiangaben von Dienstag am Vortag gegen 9.45 Uhr von der Bundesstraße 253 kommend auf der K 43 in Richtung Reihardshausen unterwegs. Auf Eisglätte verlor die Fahrerin die Gewalt über ihren älteren Fiat Punto, der sich mehrmals um die eigene Achse drehte, über die Gegenspur hinwegrutschte, den Leitpfahl kappte und erst im Graben zum Stillstand kam.

Beide Insassen kamen nach der Erstversorgung ins Krankenhaus nach Bad Wildungen. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 1000 Euro, der Fiat musste aus dem Graben geborgen und abgeschleppt werden. Weitere Fahrzeuge wurden nich in den Unfall verwickelt.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 26. Februar 2013 um 10:45 Uhr