Zu schnell - Kawasaki kommt vom Kurs ab, Rettungshubschrauber

Sonntag, den 30. August 2020 um 20:25 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag (30.08.2020) zwischen Nieder-Werbe und Sachsenhausen. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag (30.08.2020) zwischen Nieder-Werbe und Sachsenhausen. Foto: 112-magazin.de

WALDECK. Vermutlich führte nicht angepasste Geschwindigkeit zu einem Alleinunfall auf der Landesstraße 3200 zwischen den Waldecker Ortsteilen Nieder-Werbe und Sachsenhausen. Multiple Verletzungen, die sich der Motorradfahrer beim Sturz zugezogen hat, waren so schwerwiegend, dass ein Rettungshubschrauber angefordert werden musste.

Gegen 16.15 Uhr ging bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg der Anruf eines Verkehrsteilnehmers ein. Dieser schilderte einen Verkehrsunfall auf der Strecke zwischen Nieder-Werbe und Sachsenhausen. Polizei, Rettungskräfte und der Notarzt waren in wenigen Minute vor Ort, die Polizei sicherte die Unfallstelle ab, sperrte die Straße und nahm den Unfallhergang, sowie die Personalien des 47-jährigen Mannes aus Niestetal auf. 

Dieser war nach Angaben von Zeugen zu schnell mit seiner Kawasaki in eine Linkskurve gefahren, hatte die Kontrolle über seine Maschine verloren und war schwer gestürzt. Ersthelfer bemühten sich um den verletzen Mann bis zum Eintreffen des Notarztes. Kopfverletzungen, die Fraktur eines Armes und weitere Blessuren veranlassten den Notarzt einen Rettungshubschrauber anzufordern. 

Dieser landete Minuten später an der Unfallstelle und brachte den 47-Jährigen ins Klinikum nach Kassel. Für die Zeit der Rettungsarbeiten musste die Landesstraße gesperrt werden. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Ärzte nicht. (112-magazin.de)

-Anzeige-




Zuletzt geändert am Sonntag, den 30. August 2020 um 20:49 Uhr