31-Jähriger bei Motorradunfall zwischen Löhlbach und Haina tödlich verletzt

Mittwoch, den 22. Juli 2020 um 14:59 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Bei Haina (Kloster) ereignete sich am Mittwoch ein tödlicher Verkehrsunfall. Bei Haina (Kloster) ereignete sich am Mittwoch ein tödlicher Verkehrsunfall. Fotos: 112-magazin.de

LÖHLBACH/HAINA. Ein tödlicher Motorradunfall hat sich am Mittwochnachmittag auf der Landestraße 3077 ereignet.

Gegen 14.35 Uhr fuhr ein 31-Jähriger aus Angelburg (Landkreis Marburg-Biedenkopf) mit seinem silbergrauen Motorrad der Marke BMW von Löhlbach in Richtung Haina (Kloster).

Etwa 200 Meter vor dem Ortseingang verlor der Mann, aus bislang unbekannten Gründen, in einer Linkskurve die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Anschließend rutschte er mit seinem Motorrad unter der rechtsseitigen Schutzplanke durch, kollidierte dabei mit einer Befestigungsstange und stürzte die angrenzende Böschung hinab. Das Motorrad schleuderte etwa 50 Meter weiter und kam dann zum Liegen.

Trotz aller Bemühungen konnten die Rettungskräfte nichts mehr für den 31-Jährigen tun - er verstarb noch an der Unfallstelle. Der alarmierte Rettungshubschrauber drehte daher wieder ab.

Vor Ort waren neben Rettungsdienst und Polizei auch die Feuerwehren aus Haina, Löhlbach und Halgehausen. Die etwa 30 Einsatzkräfte, unter Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Jens Schneider, wurden gegen 14.45 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert.

Die Strecke war für etwa drei Stunden voll gesperrt. Ein Gutachter wurde hinzugezogen, um den Unfallhergang zu rekonstruieren. Das völlig zerstörte Motorrad wurde durch einen Abschleppdienst abtransportiert, der entstandene Sachschaden wird auf etwa 4000 Euro geschätzt.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 22. Juli 2020 um 19:59 Uhr