30 Notärzte üben am Stützpunkt der Feuerwehr Bad Arolsen

Dienstag, den 22. Oktober 2019 um 13:05 Uhr Verfasst von  Marvin Schreck
In Bad Arolsen übten am Wochenende 30 Notärzte am Feuerwehrstützpunkt. In Bad Arolsen übten am Wochenende 30 Notärzte am Feuerwehrstützpunkt. Foto: 112-magazin.de

BAD AROLSEN. Am vergangen Wochenende nahmen über 30 Notärzte an einem Seminar mit dem Titel "Präklinische Traumaversorgung" am Stützpunkt der Feuerwehr Bad Arolsen teil. Geleitet wurde das Seminar von Bad Arolsens Chefarzt der Anästhesie Dr. Rudolf Alexi. Ziel war es, die Besonderheiten, die bei Unfallereignissen auftreten, in Theorie und Praxis zu beüben.

Thematisiert wurden unter anderem das präklinische Traumamanagement und das ABCDE-Schema, also die Versorgung und Behandlung von Verletzen vom Unfallort bis zum Krankenhaus. Zudem wurde die medizinische Ausrüstung eines RTW im Detail begutachtet und der Schockraum im Krankenhaus Bad Arolsen besucht. Die Zusammenarbeit mit den Einsatzkräften der Feuerwehr stand für die Seminarteilnehmer ebenso auf dem Plan.

Während am Samstag überwiegend die theoretischen Inhalte besprochen wurden, wurden am Sonntag in fünf Gruppen unterschiedliche Themen praktisch abgearbeitet. Zum einen wurde das Durchführen einer Thoraxdrainage geübt, die bei schweren Brustkorbverletzungen lebensrettend sein kann, sowie das Intubieren der Atemwege, um den Patienten im Notfall ausreichend Sauerstoff zuführen zu können.

Für Situationen, in denen kurzfristig keine Vene zur Verabreichung von Notfallmedikamenten verfügbar ist, wurde das Anlegen eines Zugangs mittels Knochenbohrer vorgeführt. Die Kennnisse über den Ablauf und die Einweisung in die Geräte sind von Bedeutung. Jedes Notarzteinsatzfahrzeug und jeder Rettungstransportwagen im Landkreis Waldeck-Frankenberg verfügt über diese technische Ausrüstung.

Um ein Feeling für die Arbeit der Einsatzkräfte der Feuerwehren zu bekommen, wurde in der Fahrzeughalle des Stützpunkts ein Pkw mit hydraulischem Rettungsgerät zerlegt und das Vorgehen zur Rettung von eingeklemmten Personen bei einem verunfallten Lastkraftwagen demonstriert. Hierfür zeichneten sich Michael Seebold und Sascha Armbrust von der Feuerwehr Bad Arolsen verantwortlich.

Beendet wurde das Seminar am Sonntagmittag mit einer Besprechungsrunde im Nachgang.

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Dienstag, den 22. Oktober 2019 um 14:36 Uhr