Alleinunfall im Teufelswäldchen: Auto kippt aufs Dach

Freitag, den 21. Oktober 2016 um 17:11 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Notarzt- und Rettungswagen waren auf der L 3090 im Einsatz. Notarzt- und Rettungswagen waren auf der L 3090 im Einsatz. Foto: Karsten Bechstedt/Archiv

LAISA/HOLZHAUSEN. Mit ihrem Ford Fiesta ist eine ältere Autofahrerin aus Hatzfeld am Freitag von der Landesstraße zwischen Laisa und Holzhausen abgekommen. Das Auto kippte im Graben aufs Dach, die Frau wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Nach Auskunft der zuständigen Frankenberger Polizei war die Fordfahrerin gegen 9.20 Uhr von der B 253 aus Richtung Laisa kommend auf der L 3090 in Richtung Holzhausen unterwegs. In einer Rechtskurve im sogenannten Teufelswäldchen verlor die Hatzfelderin auf feuchter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Kleinwagen, der nach links über die Gegenspur rutschte und schließlich von der Landesstraße abkam. Der Fiesta geriet in den Graben und kippte so weit um, dass er auf dem Fahrzeugdach zum Liegen kam.

Ein Ersthelfer unterstützte die Rentnerin dabei, ihren Wagen zu verlassen. Notarzt und RTW-Besatzung eilten zur Unfallstelle. Die Rettungskräfte brachten die Frau in das Kreiskrankenhaus nach Frankenberg, das sie nach einer Untersuchung wieder verlassen konnte. Die Autofahrerin sei mit einem vermuteten HWS-Syndrom sehr glimpflich davongekommen, sagte ein Polizist. Am Auto entstand Totalschaden von etwa 5000 Euro.

Die Polizei erklärte, dass es in dieser Kurve bei Feuchtigkeit immer wieder zu Unfällen komme, da die Asphaltschicht der Landesstraße an dieser Stelle sehr grob und rutschig sei. (pfa)


Im Frühjahr gab es auf der Strecke einen schweren Motorradunfall:
Enduro schleudert in Motorradgruppe: Zwei Schwerverletzte (27.05.2016, mit Fotos)

Zuletzt geändert am Freitag, den 21. Oktober 2016 um 22:55 Uhr