Rettungshundestaffel übt Suche nach Vermissten

Mittwoch, den 04. Februar 2015 um 08:14 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Arbeit mit Rettungshunden wird am kommenden Sonntag im Frankenberger Stadtgebiet geübt. Die Arbeit mit Rettungshunden wird am kommenden Sonntag im Frankenberger Stadtgebiet geübt. Foto: pfa/Archiv

FRANKENBERG. Eine Mantrailing-Übung im Frankenberger Stadtgebiet führt die Rettungshundestaffel des DRK Hessen am kommenden Sonntag, 8. Februar, durch. Dabei geht es um die Suche nach vermissten Menschen.

Die Rettungshundeübung findet etwa in der Zeit von 10 bis 15 Uhr statt. Darauf weist das Ordnungsamt der Stadt Frankenberg hin. Nach Auskunft des DRK handelt es sich dabei um ein sogenanntes Mantrailing-Training. Dabei sollen die Rettungshunde lernen, eine Duftspur eines vermissten Menschen zu verfolgen. Die Übung deckt vor allem die Suche nach Vermissten in bebautem Gebiet. Die Hundeführer seien mit Warnwesten kenntlich gemacht. Das Training wurde auch mit der Polizeistation Frankenberg abgestimmt - nicht zuletzt ist die Polizei bei Vermisstensuchen immer wieder auf die Arbeit der Rettungshundestaffeln angewiesen.

Interessierte Bürger sind nach Angaben der Stadt zu diesem Training eingeladen. Das DRK wird die Trainingsmethoden dann auch vor Ort praktisch vorstellen. Wer vorher mit der Gruppe in Kontakt treten möchte, meldet sich bei Ansprechpartnerin Dr. Christine Elsner unter der Mailadresse Christine.Elsner(at)drk-hessen-rettungshunde.de.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 04. Februar 2015 um 08:33 Uhr