Gegen Baum: Brüder schwer verletzt

Sonntag, den 14. September 2008 um 15:41 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

FREIENHAGEN. Zwei Brüder sind am Sonntagvormittag mit einem Bulli gegen einen Baum gefahren. Sie wurden schwer verletzt. Der 19 Jahre alte Fahrer aus einem Waldecker Stadtteil und sein 13-jähriger Bruder waren mit einem VW Bulli der Familie auf dem Weg von Freienhagen in Richtung Sachsenhausen. Der Fahrer geriet laut Polizei gegen 10.30 Uhr in einer leichten Linkskurve auf die rechte Bankette der Bundesstraße 251 und übersteuerte offenbar beim Gegenlenken.

Der Bulli geriet daraufhin nach links auf die Gegenspur, kam von der Straße ab und prallte mit der linken Front gegen einen Straßenbaum. Die Brüder erlitten schwere Verletzungen. Der 19-Jährige am Steuer wurde im Fußraum eingeklemmt, Feuerwehrleute aus Sachsenhausen befreiten ihn mit Rettungsschere, Spreizer, Hydraulikzylindern und Pedalschneider. Der Schwerverletzte wurde anschließend von der Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 7 in die Städtischen Kliniken nach Kassel geflogen.

Der jüngere Bruder wurde nach der Erstversorgung - im Einsatz waren neben dem Helikopter zwei Rettungwagen-Besatzungen und der Bad Arolser Notarzt - ins Arolser Stadtkrankenhaus eingeliefert.

Die Sachsenhäuser Feuerwehr setzte erstmals ihr in diesem Jahr angeschafftes Rettungspodest ein. Das eigentlich für Lkw-Unfälle vorgesehen Gerüst erleichterte den Brandschützern die Arbeit an dem Bulli, der an einer Böschung zum Stehen gekommen war.

Die Bundesstraße blieb zwischen Sachsenhausen und Freienhagen voll gesperrt. Feuerwehrleute leiteten den Verkehr über Sachsenhausen und Netze um. Am Transporter entstand Totalschaden.