Zehnjährige stirbt an Unfallfolgen / VIDEO

Freitag, den 20. August 2010 um 14:56 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

 MÜHLHAUSEN. Das bei dem tragischen Unfall in der Ortsmitte von einem Auto erfasste Mädchen ist seinen Verletzungen erlegen.

Das sagte Polizeisprecher Volker König am Freitagnachmittag auf Anfrage von 112-magazin.de. Die Zehnjährige hatte bei dem schweren Unfall in Mühlhausen am Donnerstagabend lebensgefährliche Verletzungen erlitten, als es von einem Cabrio erfasst und gegen eine Hauswand geschleudert wurde (112-magazin.de berichtete). Das Kind war mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 ins Klinikum nach Kassel geflogen worden, wo sich Ärzte vergeblich um das Leben des Mädchens bemühten. Die Schülerin sei am Freitagnachmittag im Klinikum ihren schweren Verletzungen erlegen, sagte König.

Ein 48 Jahre alter Autofahrer war am Donnerstag gegen 18.20 Uhr von der Gembecker Straße abgekommen, mit dem rechten Vorderrad gegen einen Bordstein geprallt und hatte daraufhin die Kontrolle über seinen Mazda MX 5 verloren. Das Auto fuhr in einer Linkskurve in der Ortsmitte geradeaus und erfasste die Zehnjährige vor dem Haus Dorfstraße 1. Mit dem Kind stieß das Cabrio gegen die Hauswand. Der Fahrer und sein 76-jähriger Vater auf dem Beifahrersitz erlitten schwere Verletzungen. Auch sie wurden mit Helikoptern in Kliniken geflogen. Nach derzeitigen Erkenntnissen besteht bei beiden aber keine Lebensgefahr. Sie werden in den Kliniken von Göttingen und Siegen behandelt. Ein zweites Mädchen, das gemeinsam mit der Zehnjährigen unterwegs war, blieb unversehrt - der MX 5 verfehlte dieses Kind nur knapp.

Zur Unfallursache könne man noch keine Angaben machen, sagte König weiter. Alkohol oder andere berauschende Mittel waren offensichtlich nicht im Spiel. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, die Staatsanwaltschaft in Kassel hat einen Gutachter mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens beauftragt. Der Fahrzeugführer konnte aufgrund der Schwere seiner Verletzungen noch nicht zum Unfall befragt werden. Ob "nicht angepasste Geschwindigkeit" oder gar "überhöhte Geschwindigkeit" als unfallursächlich zu bezeichnen ist, sei derzeit reine Spekulation. "Dies kann erst durch das Gutachten erwiesen werden", erklärte der Polizeisprecher. 

Zuletzt geändert am Samstag, den 03. März 2012 um 17:43 Uhr

Videobeitrag