Pizza-Kurier verunglückt: Hubschrauber

Donnerstag, den 02. Oktober 2008 um 14:32 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt

BAD AROLSEN. Ein 40 Jahre alter Pizza-Kurier ist am Donnerstagabend von der Straße abgekommen und in einen Wald geschleudert.

Der in Bad Arolsen wohnende 40 Jahre alte Mitarbeiter eines Bad Arolser Lokals mit Lieferservice hatte laut Polizei in Massenhausen Essen ausgeliefert und war gegen 18.15 Uhr am Donnerstagabend auf der Rückfahrt in die Residenzstadt. Ausgangs einer Rechtskurve geriet der Mann vermutlich durch nicht angepasstes Tempo auf die Gegenspur. Vermutlich durch zu starkes Gegensteuern, so die Bad Arolser Polizei, verlor der 40-Jährige die Kontrolle über den Opel Corsa.

Der Kleinwagen kam nach rechts von der Landesstraße 3078 ab, überfuhr die Bankette, stürzte eine Böschung hinab, überschlug sich, streifte hochkant den massiven Stamm einer Buche und kam schließlich etwa zehn Meter unterhalb der Straße auf der Fahrerseite liegend zum Stillstand.

Zeugen handeln umsichtig und helfen Rettern
Passanten alarmierten die Rettungskräfte und bewahrten das Auto davor, mitsamt dem schwerverletzten Fahrer umzukippen. Der 40-Jährige stand beim Eintreffen der Rettungskräfte im Autowrack, seinen Kopf steckte er zum zertrümmerten Beifahrerfenster hinaus. Während Notarzt und Rettungsassistenten den Mann bereits versorgten und die Passanten die Infusionsbeutel hielten, trennten Arolser Feuerwehrleute mit der Rettungsschere Dach und Frontscheibe voneinander. So gelang es ihnen, den Schwerverletzten so schonend wie möglich aus dem Auto zu befreien. Mitarbeiter des Rettungsdienstes und die Polizei lobten das umsichtige Eingreifen der Zeugen, zwei Männer und eine Frau.

Mit einer sogenannten Schleifkorbtrage zogen die Einsatzkräfte den 40-Jährigen über Steckleiterteile die steile Böschung hinauf. Oben angekommen, behandelten die Rettungskräfte in ihrem Fahrzeug den Schwerverletzten, für den sie bereits einen Rettungshubschrauber angefordert hatten. Weil Christoph 7 im Wald nicht landen konnte, ging der Pilot mit dem orangefarbenen Hubschrauber auf einer Wiese am Waldrand in der Gemarkung Am Ziegenacker nieder. Der Fahrer des Arolser Notarztes holte den Hubschrauber-Notarzt und den Rettungsassistenten zunächst am Landeplatz ab und brachte beide zur Unfallstelle. Nach weiterer Versorgung transportierte der Rettungswagen den 40-Jährigen zum Helikopter, der ihn schließlich in die Städtischen Kliniken nach Kassel flog.

Polizei: "Schutzengel"
Trotz seiner Verletzungen habe der Fahrer einen "richtigen Schutzengel" gehabt, sagte ein Polizist an der Unfallstelle. Hätte der Wagen die mächtige Buche frontal getroffen, so hätte der Unfall ein weit schlimmeres Ende nehmen können. Außerdem hätten Airbags und Anschnallgurt den Mann vor gravierenden Verletzungen bewahrt. Der 40-Jährige sei zwar schwer verletzt, schwebe aber nicht in Lebensgefahr. Alkohol habe bei dem Unfall keine Rolle gespielt, hieß es.

Die Landesstraße blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten in diesem Abschnitt voll gesperrt. Aus Richtung Bad Arolsen sperrte die Feuerwehr die Strecke, aus Richtung Massenhausen machte eine Streife gemeinsam mit Feuerwehrleuten die Straße "dicht". Am Auto des Pizza-Kuriers entstand Totalschaden.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 18. Oktober 2011 um 14:33 Uhr
Zurück zum Anfang