Artikel nach Markierung anzeigen: Kassel

Lkw-Fahrer in Kabine eingeklemmt und getötet

Mittwoch, den 11. April 2012 um 22:59 Uhr
KASSEL. Knapp vier Tage nach einem schweren Verkehrsunfall mit Todesfolge auf der A 44 hat am Mittwochabend erneut ein Mensch auf der Autobahn sein Leben bei einem Unfall gelassen. Ein Lkw-Fahrer wurde in seiner Fahrerkabine…
Veröffentlicht in KS Polizei

Überschlagen, eingeklemmt, tödlich verletzt

Samstag, den 07. April 2012 um 21:37 Uhr
KASSEL. Eine 25 Jahre alte Beifahrerin ist bei einem Verkehrsunfall auf der A 44 am Samstagnachmittag im Auto eingeklemmt und tödlich verletzt worden. Sie starb kurze Zeit nach der Bergung in einem Kasseler Krankenhaus. Die…
Veröffentlicht in KS Retter

Tankstellen-Prozess: Haftstrafen und Bewährung

Freitag, den 06. April 2012 um 05:02 Uhr

FRANKENBERG/KASSEL/MARBURG. Nach den Überfällen auf Tankstellen in Kassel müssen die beiden 19-jährigen Angeklagten für zwei Jahren und vier beziehungsweise acht Monate in Jugendstrafe einsitzen. Der 15-jährige Angeklagte erhielt ein Jahr und zehn Monate Jugendstrafe auf Bewährung, der 14-jährige Angeklagte ein Jahr und sechs Monate Jugendstrafe auf Bewährung. Außerdem müssen sie jeweils 150 Arbeitsstunden ableisten.

Die Haftbefehle gegen die jüngeren Angeklagten wurden außer Kraft gesetzt. Beide müssen sich in Jugendhilfeeinrichtungen begeben, wo sie an ihrem Schulabschluss und ihrem Sozialverhalten arbeiten sollen.

Im so genannten Tankstellen-Prozess gegen vier junge Männer haben die Angeklagten zum Auftakt teilweise ausgesagt. Dabei schilderten sie unterschiedliche Versionen, wer der Anstifter zu den Überfällen in Kassel war. Es sei Zufall gewesen, dass die Taten in Kassel begangen wurden. Ursprünglich habe man die Tankstelle in Hatzfeld im Visier gehabt - dies sei aber letztlich nur ein Spaß gewesen, sagten zwei der Angeklagten.

Die Überfälle in Kassel seien aus Geldnot und Benzinmangel verübt worden, hieß es. Als Zeuge sagte der Kassierer aus, den die Angeklagten zweimal überfallen hatten. Er berichtete, dass er unter Panikattacken leide und sich in psychiatrischer Behandlung befinde, um seinen Beruf weiter ausüben zu können. Eine angebotene Entschuldigung eines der Täter schlug er aus.

Im Laufe des Verhandlungstages wurde vom Vorleben der Angeklagten berichtet. Dabei wurden teilweise Alkohol- und Drogenprobleme deutlich, dazu Schwierigkeiten in Schule und Elternhaus. Zeitweise waren drei der Angeklagten in Jugendhilfeeinrichtungen untergebracht. Ihnen allen ist gemeinsam: Ihr Leben wollen sie nun ändern, so ihre Aussage vor Gericht.

Die Staatsanwaltschaft forderte in ihrem Plädoyer, jeweils Jugendstrafrecht anzuwenden. Für zwei der Angeklagten komme allerdings keine Bewährung in Betracht, da sie bereits unter Bewährungsauflagen gestanden hätten. Die Anwälte der einzelnen Angeklagten forderten ebenfalls die Anwendung des Jugendstrafrechts, allerdings in allen Fällen auf Bewährung.


Quelle: HNA

Veröffentlicht in Archiv - Sammlung

Dealer verhaftet: 35.000 Euro Bargeld dabei

Mittwoch, den 04. April 2012 um 20:34 Uhr
KASSEL. Nach umfangreichen Ermittlungen der Rauschgiftfahnder des Kommissariats 34 der Kasseler Kripo ging den Beamten Anfang des Jahres ein mutmaßlicher Drogendealer ins Netz. Der 29-jährige Mann steht im Verdacht, im vergangenen Jahr mehrfach gegen das…
Veröffentlicht in KS Polizei

Mutmaßliche Tankstellen-Räuber aus Frankenberg vor Gericht

Mittwoch, den 04. April 2012 um 14:44 Uhr

FRANKENBERG/KASSEL. Wegen mehrerer Überfälle auf Kasseler Tankstellen müssen sich vier Angeklagte aus Frankenberg am Donnerstag vor dem Marburger Amtsgericht verantworten. Den zwei Jugendlichen und zwei Heranwachsenden wird vorgeworfen, in der Woche vom 9. bis zum 13. Januar gleich drei Mal Beute gemacht zu haben - insgesamt rund 2000 Euro. Das Quartett schlug jeweils morgens nach 4 Uhr zu.

In allen drei Fällen erpressten die maskierten Täter Geld, indem sie die Kassierer mit einer Waffe - einer Schreckschusspistole, wie sich später herausstellte - bedrohten. Der Fall wird vor dem Jugendschöffengericht ab 9 Uhr verhandelt, ein einziger Verhandlungstag ist angesetzt.

Die Überfallserie hatte bei Kasseler Tankstellenbetreibern und ihren Mitarbeitern für Verunsicherung gesorgt. Die Polizei fahndete mit Hochdruck - und vermeldete einen schnellen Erfolg. Bereits am Tag nach dem letzten Überfall kam es in Frankenberg zum Zugriff: Ein Spezialeinsatzkommando des Polizeipräsidiums Nordhessen und Beamte der örtlichen Polizeistation nahmen in Frankenberg drei mutmaßliche Räuber in zwei Wohnungen fest.

Dabei handelte es sich um einen 15-Jährigen und zwei 19-Jährige. Ein weiterer Tatverdächtiger, ein 14-Jähriger aus Frankenberg, stellte sich dann einen weiteren Tag später auf der örtlichen Polizeidienststelle.

Veröffentlicht in Archiv - Sammlung

Motorradfahrer kracht in Polizeikrad: Schwer verletzt

Dienstag, den 03. April 2012 um 18:23 Uhr
KASSEL. Ein 51 Jahre alter Motorradfahrer aus Wolfhagen hat schwere Verletzungen erlitten, als er am Dienstagnachmittag in ein abbiegendes Polizeimotorrad krachte. Der Polizist auf der Maschine blieb unverletzt. Der 51-Jährige befuhr gegen 14.30 Uhr die…
Veröffentlicht in KS Retter

Hubschrauber bringt Notarzt nach Korbach / VIDEO

Samstag, den 31. März 2012 um 10:31 Uhr
KORBACH. Der Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 hat am Samstagvormittag den Notarzt zu einem internistischen Notfall nach Korbach eingeflogen. Bei einem 74 Jahre alten Patienten in der Gelsenkirchener Straße wurde dringend die Hilfe eines Notarztes benötigt.…
Veröffentlicht in Retter
Fotogalerie verfgbar
Video verfgbar

21-Jähriger schießt wild um sich

Donnerstag, den 29. März 2012 um 05:42 Uhr
KASSEL. Einen 21 Jahre alten Mann aus Kassel haben Beamte des Kasseler Spezialeinsatzkommandos am Mittwoch gegen 13 Uhr in einem Haus an der Leipziger Straßevorläufig festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, vom Balkon eines Wohnhauses…
Veröffentlicht in KS Polizei

Frau mit 2,82 Promille fährt Polizei davon

Montag, den 26. März 2012 um 16:42 Uhr
KASSEL. Mit fast drei Promille Alkohol im Blut ist eine 55 Jahre alte Autofahrerin aus Oelde auf der A 7 der Polizei davon gefahren - zumindest versuchte es die Frau, die schließlich von mehreren Streifenwagen…
Veröffentlicht in KS Polizei

7,50 Meter abgestürzt: Mann schwer verletzt

Freitag, den 23. März 2012 um 14:33 Uhr
KASSEL. Schwere Verletzungen hat sich am Freitagmittag ein 55-jähriger Mann aus Kassel zugezogen, als er vermutlich aus dem Fenster eines Wohnhauses in der Wilhelmshöher Allee in Kassel aus etwa siebeneinhalb Metern Höhe abstürzte. Ein Zeuge…
Veröffentlicht in KS Polizei