Verbotenes Wendemanöver: Zusammenstoß auf Umgehung

Donnerstag, den 14. März 2013 um 14:15 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

KORBACH. Ein plötzliches und vor allem verbotenes Wendemanöver hat auf der Korbacher Umgehung für einen Zusammenstoß zweier Autos geführt. Eines des Fahrzeuge landete nach der Kollision im Graben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Nach Polizeiangaben von Donnerstag passierte der Unfall am Mittwoch gegen 14.10 Uhr auf der Umgehung in Höhe Abfahrt Arolser Landstraße. Eine 43 Jahre alte Mazdafahrerin aus Brilon fuhr aus Richtung Berndorf kommend auf die Umgehung in Richtung Willingen. Offenbar wollte die 43-Jährige jedoch in Richtung Marburg, denn unmittelbar nach dem Auffahren setzte sie zum Wenden mitten auf der Umgehung an.

Dabei übersah sie einen in Richtung Lelbach fahrenden VW Polo, den eine 35 Jahre alte Frau aus Korbach steuerte. Diese konnten einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch die Kollision kam der Polo von der Straße ab und erst im Graben zum Stillstand. Der Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen schätzte die Polizei auf 3000 Euro.


Ganz in der Nähe der Unfallstelle war am Dienstag ein Sattelzug umgekippt:
Fahrfehler auf Glätte: Sattelzug kippt auf die Seite (12.03.2013, mit Fotos)

- Stellenanzeige -

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 14. März 2013 um 15:32 Uhr