Polizei zieht positive Faschings-Bilanz

Freitag, den 15. Februar 2013 um 13:28 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

WALDECK-FRANKENBERG. Trotz mehrerer eingezogener Führerscheine während der närrischen Tage hat die Polizei am Freitag eine positive Bilanz der Karnevalskontrollen gezogen.

Während der Faschingszeit führte die Polizei in Waldeck-Frankenberg zahlreiche Verkehrskontrollen in den Karnevalshochburgen durch. Die Statistik zählt fast 400 überprüfte Autofahrer. Neben 17 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen verschiedener Verstöße, wie Geschwindigkeit, Beleuchtung oder Gurtverstöße stellten die Beamten auch einige Mängelanzeigen aus. Die Fahrzeughalter müssen nun Mängel an ihren Fahrzeugen beseitigen und dies bei den jeweils zuständigen Polizeidienststellen nachweisen.

"Einige Unverbesserliche gibt es aber immer", sagte Polizeisprecher Volker König am Freitagmittag. So gingen den Beamten auch fünf Fahrzeugführer ins Netz, die Betäubungsmittel konsumiert hatten. Sie müssen jetzt mit Entziehung der Fahrerlaubnis rechnen. Auch mussten die Beamten drei Führerscheine sicherstellen, weil die Autofahrer unter dem Einfluss von Alkohol standen.

"Insgesamt hat sich aber gezeigt, dass die Ankündigung von Kontrollen Wirkung zeigt", sagte König. Viele Karnevalsjecken hätten ihr Auto zu Hause stehen gelassen, Fahrgemeinschaften gebildet oder nutzten öffentliche Verkehrsmittel genutzt. Die Verkehrskontrollen wurden verständnisvoll hingenommen und mit so manchem humorvollen Spruch begleitet.