Betrunkener Fahranfänger kracht in geparktes Auto

Sonntag, den 03. Februar 2013 um 20:13 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nach einer Drogenfahrt und nach einem Alkoholunfall ordnete die Arolser Polizei jeweils eine Blutentnahme an. Nach einer Drogenfahrt und nach einem Alkoholunfall ordnete die Arolser Polizei jeweils eine Blutentnahme an. Foto: pfa/Archiv

BAD AROLSEN. Ein betrunkener 18-Jähriger ist in der Rauchstraße gegen einen geparkten Wagen gekracht. Der junge Mann aus Bad Driburg musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Der Fahranfänger sei "deutlich alkoholisiert" gewesen, erklärte der Dienstgruppenleiter der Bad Arolser Polizeistation am Sonntagabend gegenüber 112-magazin.de. Den Angaben zufolge war er am Sonntagmorgen gegen 6.15 Uhr mit einem Ford Fiesta in der Rauchstraße unterwegs, als er in Höhe der Hausnummer 12 nach rechts von der Straße abkam und einen geparkten BMW rammte.

Am Fiesta entstand dabei ein Front- und Achsschaden, so dass der Kleinwagen nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Weiterfahren hätte der 18-Jährige am Steuer ohnehin nicht mehr dürfen. Die hinzu gerufenen Polizeibeamten brachten den Promillepiloten ins Arolser Krankenhaus, wo ein Arzt die angeordnete Blutentnahme durchführte. Den Führerschein des Driburgers stellten die Polizisten sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Der Gesamtschaden beträgt 8000 Euro.

Weiterer Fahrer unter Drogeneinfluss erwischt
Bereits am späten Freitagabend hatten die Beamten der Arolser Polizeistation eine Blutentnahme angeordnet, nachdem ein 25 Jahre alter und in Arolsen wohnender Mann in einer Routinekontrolle aufgefallen war. Der Mitsubishi-Fahrer hatte nach Angaben von Sonntagabend Betäubungsmittel konsumiert, ein Drogenvortest fiel positiv aus. Ob der Führerschein entzogen werde, hänge vom Ergebnis der rechtsmedizinischen Blutuntersuchung ab, hieß es. Die Weiterfahrt untersagte die Polizei am Freitagabend jedoch vorerst.