Unfallflucht auf B 253 - geringer Schaden, große Wirkung

Sonntag, den 22. Juli 2012 um 08:11 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde

MANDERN/WEGA. Eine Unfallflucht ereignete sich am Samstag auf der Bundesstraße 253 zwischen Mandern und Wega. Dank aufmerksamer Zeugen klärte sich der Fall jedoch rasch auf.

Eine 46-jährige Frau aus Olpe überholte mit ihrem Mercedes der C Klasse mehrere andere Autos und konnte einem engegenkommenden Fahrzeug im letzten Moment ausweichen. Dabei stießen die Außenspiegel aneinander. Die Unfallverursacherin setzte - ohne sich um den Schaden zu kümmern - ihre Fahrt weiter fort. An der Baustellenampel in Mandern musste sie bei Rotlicht warten und wurde von nachfolgenden Verkerhrsteilnehmern, die den Unfall beobachtet hatten, angesprochen.

Die Frau reagierte auch darauf nicht und setzte ihre Fahrt unvermindert fort. Der Geschädigte, ein 32-Jähriger mit Frankfurter Kennzeichen, ist nun erleichtert: Die Zeugen meldeten ihre Beobachtung nämlich unverzüglich der Polizei. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung ging die 46-jährige Flüchtige aus Olpe der Polizei in Homberg-Efze ins Netz. Verletzt wurde niemand. Schaden an den beiden Außenspiegeln: 200 Euro.

Auf die Unfallflüchtige kommt nun ein Verfahren wegen Unfallflucht zu. Hier kennt der Gesetzgeber keine Gnade, es drohen der Verlust der Fahrerlaubnis, einige Punkte in Flensburg und eine empfindliche Geldstrafe. 

 

 

 

Zuletzt geändert am Montag, den 23. Juli 2012 um 15:29 Uhr