Edersee gesperrt: Taucher findet Granate

Donnerstag, den 19. Juli 2012 um 14:24 Uhr Verfasst von 

EDERSEE. Derzeit ist der Edersee zum Teil gesperrt: Durch einen Sporttaucher war am Sonntagnachmittag in der Taucherzone 1 auf dem Grund des Edersees ein verdächtiger Gegenstand aufgefunden worden.

Der Taucher verständigte die Polizei und stellte der Wasserschutzpolizei ein von ihm gefertigtes Videofoto zur Verfügung. Nach Beurteilung durch den Kampfmittelräumdienst handelt es sich bei dem Gegenstand mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine ca. 30 cm lange Wurfgranate aus dem 2. Weltkrieg.

Nach Angaben des Kampfmittelräumdienstes ist die Bergung durch ein entsprechend qualifiziertes Tauchunternehmen erforderlich. Bis dahin bleibt der Teilbereich Bärenbach der Taucherzone 1 für jegliche Nutzung gesperrt. Von der Wasserschutzpolizei wurde ein Sperrschild aufgestellt und der Einstieg Eiche und Bärenbachbucht mit Absperrband versehen.

Wann die Bergung erfolgen kann, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Durch den Kampfmittelräumdienst wurde bereits mit dem zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamt in Hann. Münden Kontakt aufgenommen.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 19. Juli 2012 um 14:48 Uhr