Polizeieinsatz in Erstaufnahmeeinrichtung - Streifenwagen beschädigt

Montag, den 28. September 2020 um 12:53 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Polizei musst erneut in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Mengeringhausen aktiv werden. Die Polizei musst erneut in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Mengeringhausen aktiv werden. Symbolfoto: 112-magazin

BAD AROLSEN. Montagmorgen, gegen 11 Uhr, kam es zu einem größeren Polizeieinsatz in der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge im Bad Arolser Stadtteil Mengeringhausen. Ein Bewohner hatte sich nach einem Streit selbst leicht verletzt und später seinen Suizid angekündigt.

Da sich der Flüchtling gegenüber einem Rettungssanitäter gewalttätig zeigte, wurde die Polizei alarmiert. Als diese am Ereignisort eintraf, solidarisierten sich weitere Bewohner der Unterkunft mit dem Flüchtling. Ein Streifenwagen wurde beschädigt.

Aufgrund der nun unklaren Lage, der Flüchtling mit Suizidabsichten hatte sich in der Unterkunft zurückgezogen, wurden weitere Polizeikräfte alarmiert. Da eine Gefährdung von unbeteiligten Personen nicht ausgeschlossen werden konnte, veranlasste die Polizei die Räumung des Gebäudes. Im Einsatz waren auch zwei Rettungswagen.

Es folgte die Festnahme des offensichtlich psychisch kranken Flüchtlings durch zwischenzeitlich alarmierte Spezialeinsatzkräfte. Er hatte sich selbst leichte Schnittverletzungen beigebracht und wurde anschließend in Gewahrsam genommen. Weitere Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.

Die polizeilichen Ermittlungen am Einsatzort dauern derzeit noch an. Die Hintergründe des angekündigten Suizids und mögliche Straftaten durch Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung sind Gegenstand weiterer Ermittlungen, die durch die Kriminalpolizei Korbach geführt werden. (ots/r)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Montag, den 28. September 2020 um 13:03 Uhr