Dreiste Unfallfluchten in Waldeck-Frankenberg

Dienstag, den 01. September 2020 um 07:14 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Polizei bittet um Zeugenaussagen. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen. Symbolbild: 112-magazin

FRANKENBERG/BAD WILDUNGEN. Gleich zwei Unfallfluchten beschäftigen die Beamten der Polizeistationen Frankenberg und Bad Wildungen - es wird um Zeugenaussagen gebeten.

Am Montag befuhr eine 22-jährige Frau aus der Großgemeinde Haina mit ihrem Opel Corsa die Bundesstraße 253 von Geismar in Richtung Frankenberg. Gegen 9.20 Uhr kam ihr aus Richtung Frankenberg ein dunkler Pkw (vermutlich ein VW-Golf) entgegen, der eindeutig zu weit über die Mittellinie fuhr. Um eine Kollision zu vermeiden lenkte die 22-Jährige ihren Opel nach rechts in die Leitplanke. Dabei entstand Sachschaden von 3500 Euro. Der Unfallverursacher setzte unbekümmert seinen Weg in Richtung Geismar fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. 

Ebenfalls auf Hinweise angewiesen ist die Polizeiwache in Bad Wildungen - es werden Zeugen gesucht, die eine Unfallflucht in der Brunnenallee 54 beobachtet haben. Nach Angaben der Polizei waren zwei Fahrzeuge am Sonntag vor dem Göbels-Hotel abgestellt worden. Eines davon war ein Audi A3 eines 50 Jahre alten Berliners. Das zweite, bislang unbekannte Fahrzeug, wurde gegen 20 Uhr aus der Parklücke herausgefahren, beschädigte dabei aber den Audi. Zeugen, die den Vorgang beobachtet hatten, sprachen den Fahrzeugführer an, dieser entfernte sich aber, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Jetzt bittet die Polizei in Bad Wildungen um Rückruf der Zeugen, die Angaben zur Unfallflucht machen können. Die Telefonnummer lautet 05621/70900. 

-Anzeige-

Zuletzt geändert am Dienstag, den 01. September 2020 um 07:58 Uhr