Auf Fahrbahn gewendet - Unfall, Christoph 25 im Einsatz

Samstag, den 04. Juli 2020 um 17:19 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Der Mercedes mit roten Nummernschildern wurde bei dem Zusammenstoß bei Gut Dingeringhausen völlig zerstört. Der Mercedes mit roten Nummernschildern wurde bei dem Zusammenstoß bei Gut Dingeringhausen völlig zerstört. Titelbild und Bildergalerie: 112-magazin.de

KORBACH. Nachdem die Beamten der Korbacher Polizei im Laufe des Tages bereits zwei Unfälle aufgenommen hatten, ging erneut ein Notruf bei der Wache um 15.46 Uhr ein. In der Alarmierung hieß es, dass zwei Fahrzeuge bei Gut Dingeringhausen kollidiert und zwei Personen im Fahrzeug eingeklemmt seien.

Diese Meldung erreichte auch die Freiwillige Feuerwehr Korbach, den Promedica Rettungsdienst und das Deutsche Rote Kreuz. Ebenfalls angefordert wurde der Notarzt - später sogar der Rettungshubschrauber Christoph 25 aus Siegen. Zwei Personen wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert, eine schwerverletzte Frau kam mit dem Rettungshubschrauber nach Marburg ins Klinikum.

Was war geschehen?

Gegen 15.30 unternahm ein 44-jähriger Mann aus Oberhausen mit einem Mercedes eine Probefahrt von Korbach in Richtung Gut Dingeringhausen. Seine Beifahrerin, eine 46-Jährige aus Herford saß auf dem Beifahrersitz. Nach Aussagen einer Zeugin hielt der 44-Jährige den silbergrauen Benz an, um auf der Fahrbahn zu wenden und wieder in Richtung Korbach zu fahren. Dazu sollte es jedoch nicht mehr kommen. Eine Frau (64) aus Diemelsee befuhr ebenfalls die Landestraße 3073 vom Korbach in Richtung Flechtdorf, wurde aber vom Wendemanöver des vorausfahrenden Benz völlig überrascht. Mit der Front ihres blauen Citroen stieß die Frau aus Sudeck in die Fahrerseite des Benz.

Feuerwehr im Einsatz

Gemeldet waren zwei eingeklemmte Personen in ihren Fahrzeugen. Stadtbrandinspektor Carsten Vahland rückte mit mehreren Einsatzfahrzeugen, darunter auch dem Rüstwagen und 18 Freiwilligen zur Einsatzstelle aus. Umgehend wurde der Brandschutz sichergestellt und Kontakt zur Polizei und den Rettungskräften aufgenommen. Wie Carsten Vahland an der Einsatzstelle mitteilte, konnten  sich die Personen selbstständig aus ihren Fahrzeugen befreien, der Einsatz von technischem Gerät war daher nicht nötig. In Absprache mit der Polizei wurde im Rahmen der beidseitigen Verkehrslenkung die L 3076 für den Verkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgte von Flechtdorf kommend über Helmscheid. Völlig dicht war die Straße an der alten Belgierkaserne aus Richtung Korbach kommend, um abfahrende Rettungswagen nicht zu behindern. Weitere Tätigkeiten bestanden darin, den Rettungsdienst zu unterstützen und die Fahrbahn von umherliegenden Fahrzeugteilen und Schmutz zu befreien. 

Notarzt fordert Christoph Siegen an

Nachdem der Notarzt, unterstützt von den Rettungssanitätern die Schwere der Verletzungen einschätzen konnte, wurde der Rettungshubschrauber Christoph 25 angefordert. Der gelbe Hubschrauber landete nach 23 Minuten Anflugzeit auf einer abgemähten Wiese in der Nähe der Unfallstelle. Mit dem RTW wurde die schwerverletzte Frau aus Herford zum Hubschrauber gefahren und anschließend nach Marburg geflogen, der Fahrer des Benz kam mit dem RTW nach Frankenberg, die verletzte Frau aus Diemelsee mit dem DRK-Transporter nach Korbach ins Krankenhaus.

An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Das Abschleppunternehmen Heidel wurde mit dem Abtransport des blauen Citroen beauftragt. In Eigeninitiative holte der Autohändler den Benz ab. Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die Landesstraße gesperrt werden. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 4. Juli 2020 bei Gut Dingeringhausen.

Zuletzt geändert am Samstag, den 04. Juli 2020 um 18:31 Uhr