Auffahrunfall zur Arolser Landstraße

Mittwoch, den 27. Mai 2020 um 16:36 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Beamte der Korbacher Polizeidienststelle mussten am 27. Mai einen Unfall im Bereich der B251 aufnehmen. Beamte der Korbacher Polizeidienststelle mussten am 27. Mai einen Unfall im Bereich der B251 aufnehmen. Symbolfoto: 112-magazin

KORBACH. Weil sich zwei Verkehrsteilnehmer nicht sicher waren, wer nun Vorfahrt hat, kam es infolge von Unachtsamkeit im Straßenverkehr gegen 12 Uhr, am Abzweig von der B251 nach Korbach, zu einem Auffahrunfall.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr am heutigen Mittwoch aus Richtung Frankenberg kommend, die Fahrerin eines Pkws die Bundesstraße 251, ordnete sich auf der Abbiegespur links ein, um auf die Arolser Landstraße zu gelangen. Aus Richtung Lelbach befuhren zeitgleich eine 29-jährige Frau aus Korbach mit ihrem Mercedes-Benz und nachfolgend ein Korbacher (39) mit seinem Volkswagen die B 251 um an der gleichen Abfahrt zur Hansestadt nach rechts abzubiegen.

Da weder die aus Richtung Frankenberg heranfahrende Frau, die sich auf der Linksabbiegerspur befand, noch die 29-Jährige, die rechts abgebogen war, über den Vorfahrtstatuts im Klaren waren, bremsten beide ihre Fahrzeuge ab. Für den ebenfalls abbiegenden Polo-Fahrer war die Sache allerdings klar, die vor ihm fahrende Frau hatte Vorfahrt, mit einem Bremsmanöver hatte der 39-Jährige daher nicht gerechnet, er fuhr auf den Mercedes auf. 

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, den Sachschaden gibt die Polizei mit insgesamt 3000 Euro an, wobei allein 2000 Euro auf den Polo entfallen. (112-magazin)

Link: Unfallstelle an der B251 zur Arolser Landstraße am 27. Mai 2020.

-Anzeige-





 

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 27. Mai 2020 um 17:50 Uhr