Rad schleudert in Gegenverkehr: 5500 Euro Schaden

Samstag, den 28. März 2020 um 10:03 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Auf der Bundesstraße 252 ereignete sich am Freitagabend ein Unfall. Auf der Bundesstraße 252 ereignete sich am Freitagabend ein Unfall. Symbolbild: 112-magazin.de

HELSEN. Auf der Bundesstraße 252 ereignete sich am Freitagabend ein Verkehrsunfall.

Gegen 19.45 Uhr befuhr ein 39-Jähriger aus Radebeul (Sachsen) mit seinem VW Transporter und einem Anhänger die Bundesstraße von Bad Arolsen in Richtung Rhoden. Auf Höhe der Abfahrt nach Helsen löste sich, vermutlich auf Grund eines technischen Defekts, das rechte Rad des Anhängers.

Zunächst rollte das Rad in die rechte Leitplanke, schleuderte dann aber in den Gegenverkehr, wo es mit einem entgegenkommnden Mercedes, gefahren von einem Deutschen (52) mit Wohnsitz auf Mallorca, kollidierte.

Der 39-Jährige bemerkte direkt, dass der VW plötzlich schlingerte und hielt unverzüglich und kontrolliert an. Mit Erschrecken musste er feststellen, dass der Anhänger schon komplett abgesackt war und direkt auf der Fahrbahn auflag.

Unterdessen hatte auch der entgegenkommende Mercedesfahrer angehalten und den Sachschaden an seinem Fahrzeug begutachtet. Die linke Front des Mercedes war durch den Zusammenprall mit dem Rad stark beschädigt worden.

Am Anhänger entstand Sachschaden in Höhe von 2500 Euro, der Schaden am Mercedes wird auf etwa 3000 Euro geschätzt. Die alarmierte Polizeistreife stellte fest, dass sich alle vier Radbolzen gelöst hatten - eine Manipulation konnte ausgeschlossen werden.

Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -