Stoppschild nicht beachtet - zwei Schwerverletzte, 9000 Euro Sachschaden

Donnerstag, den 20. Februar 2020 um 09:32 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Notarzt, RTW-Besatzungen und Polizeikräfte eilten am 19. Februar zur Einsatzstelle. Notarzt, RTW-Besatzungen und Polizeikräfte eilten am 19. Februar zur Einsatzstelle. Symbolfoto: 112-magazin

FRANKENBERG. Das Stoppzeichen im Kreuzungsbereich "In der Hohle" übersah am Mittwoch eine 44-jährige Frau aus Frankenberg, als sie mit ihrem Kia am Vormittag von der Kreisstraße 117 kommend die Rosenthaler Straße überqueren wollte.

Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtsberechtigten Volkswagen, der von einem 92-jährigen Mann gesteuert wurde. Auf 9000 Euro wird der Gesamtsachschaden an den beiden Pkw geschätzt. Zwei Senioren mussten mit schweren Verletzungen ins Frankenberger Krankenhaus eingeliefert werden.

Gegen 10 Uhr befuhr der 92-jährige Frankenberger in Begleitung seiner Beifahrerin (75) die Rosenthaler Straße aus Rosenthal in Fahrtrichtung Frankenberg. Im Kreuzungsbereich näherte sich von links der mit drei Personen besetzte Kia, es kam zum Zusammenstoß.

Polizei, Notarzt und RTW-Besatzungen kümmerten sich um die Verkehrsteilnehmer, die beiden Senioren kamen nach der Erstbehandlung ins Frankenberger Krankenhaus. Für die  Unfallverursacherin und die beiden Kinder (13 und 5 Jahre) ging der Unfall glimpflich aus, auch wenn der weiße Kia mit wirtschaftlichem Totalschaden in Höhe von 4000 Euro abgeschrieben werden muss.

Auf etwa 5000 Euro wurde der Schaden am Golf Plus des 92-jährigen Mannes geschätzt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 19. Februar 2020 in Frankenberg

-Anzeige-



 



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 20. Februar 2020 um 12:53 Uhr