Diebstahl in Juwelierladen endet mit Festnahme

Mittwoch, den 19. Februar 2020 um 14:15 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Der Diebstahl in einem Bad Wildunger Juwelierladen endete mit einer Festnahme. Der Diebstahl in einem Bad Wildunger Juwelierladen endete mit einer Festnahme. Foto: ots/Archiv/Polizei

BAD WILDUNGEN/KORBACH. Der Diebstahl von Modeschmuck in einem Juweliergeschäft in Bad Wildungen am Dienstagnachmittag (18. Februar) scheiterte, weil ein Zeuge der Polizei wichtige Details mitteilte. Durch den schnellen Fahndungserfolg der Wildunger Polizei konnte der Täter nach kurzer Zeit an der Fürstengalerie festgenommen werden.

Nach Informationen der Polizei erreichte der 45-jährige Beschuldigte gegen 14 Uhr das Geschäft in der Brunnenstraße. In einem unbeobachteten Augenblick brach er eine vor dem Geschäft stehende Glasvitrine auf und schnappte sich aus der Auslage zwei Kissen mit Ringen und Halsketten im Wert von etwa 10.000 Euro.

Mit dem Modeschmuck aus Edelstahl und Silber flüchtete der Täter vom Tatort. Doch die Flucht währte nur kurz. Ein Zeuge hatte den Täter verfolgt, verlor ihn aber wieder aus den Augen. Durch eine gute Täterbeschreibung konnte die Polizei den Beschuldigten, der gerade in einen Linienbus nach Korbach einsteigen wollte, kurze Zeit später an der Fürstengalerie aufgreifen und festnehmen.

Bei der anschließenden Durchsuchung stießen die Beamten in seinen Taschen auf den entwendeten Schmuck. Für die anschließenden polizeilichen Maßnahmen musste der 45-jährige Korbacher die Beamten mit zur Wache begleiten. Danach durfte er wieder gehen. Zukünftig wird er sich wegen besonders schwerem Diebstahl strafrechtlich verantworten müssen. Der Beschuldigte ist der Polizei kein Unbekannter und war bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten.

-Anzeige-



Zuletzt geändert am Mittwoch, den 19. Februar 2020 um 14:37 Uhr