Unfallfluchten in Bad Arolsen und Bad Wildungen

Donnerstag, den 05. Dezember 2019 um 17:55 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Polizei sucht Zeugen zu Unfallfluchten in Bad Arolsen und Bad Wildungen. Die Polizei sucht Zeugen zu Unfallfluchten in Bad Arolsen und Bad Wildungen. Symbolbild: 112-magazin.de

BAD AROLSEN/BAD WILDUNGEN. Zwei Unfallfluchten ereigneten sich in den vergangenen Tagen in Bad Arolsen und Bad Wildungen.

Bad Arolsen

Zwischen Mittwochabend (18.30 Uhr) und Donnerstagmorgen (7 Uhr) ereignete sich eine Unfallflucht in der Wetterburger Straße in Bad Arolsen.

Ein 37-Jähriger hatte seinen blauen Mitsubishi Colt am Fahrbahnrand abgestellt. Als er um 7 Uhr zu dem Mitsubishi zurückkehrte, stellte er schwere Beschädigungen am linken Heck seines Fahrzeugs fest. Ein Unbekannter war im angegebenen Zeitraum mit dem Fahrzeug kollidiert und von der Unfallstelle geflüchtet. 

Vor Ort waren keine Trümmerteile der Fahrzeuge mehr aufzufinden, folglich liegen bislang keine Hinweise auf den Verursacher vor. Die Beschädigungen an dessen Fahrzeug müssten allerdings an der rechten Frontseite erkennbar sein. Der entstandene Sachschaden am Mitsubishi wird auf etwa 3000 Euro geschätzt.

Hinweise zum Täter oder dessen Fahrzeug bitte an die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990.

Bad Wildungen

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Mittwoch zwischen 13 Uhr und 14.30 Uhr in der Richard-Kirchner-Straße in Bad Wildungen.

Hier parkte ein 46-Jähriger seinen schwarzen Audi A6 auf einem dortigen Parkplatz. Auch hier musste der Geschädigte bei Rückkehr zu seinem Fahrzeug feststellen, dass ein Unbekannter in das Heck des Audi gefahren war und sich nicht um seine Pflichten gekümmert hatte. 

In diesem Fall schätzen die Beamten den Sachschaden auf etwa 1500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900.

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 05. Dezember 2019 um 18:22 Uhr